FPÖ-Darmann: Geplanter roter Postenschacher um Bildungsdirektor enttarnt!

Eigentor von SPÖ-Abgeordneten Leikam in Landtagsausschuss

Klagenfurt (OTS) - „Der geplante rote Postenschacher um den Bildungsdirektor in Kärnten wurde heute in der Sitzung des Rechts-und Verfassungsausschusses des Kärntner Landtages von SPÖ-Abgeordneten Günther Leikam unfreiwillig enttarnt“. Das erklärt der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann. Bei der Behandlung eines Antrages wurde von SPÖ-Landtagsabgeordneten Günter Leikam wortwörtlich der „zukünftige Bildungsdirektor des Landes Kärnten“ als Auskunftsperson genannt, obwohl dieser noch gar nicht bestellt wurde und sich laut Medienberichten unter den Bewerbern mindestens eine Frau befindet. Gäbe es ein objektives Bestellungsverfahren, könnte es also auch eine Bildungsdirektorin geben, so Darmann.

„Offensichtlich ist der nächste rote Postenschacher aber bereits perfekt. Die heutige Aussage von SPÖ-Abgeordneten Leikam beweist, dass der zukünftige Bildungsdirektor von der SPÖ bereits vor dem Hearing abgedealt wurde und dass keine Frau zum Zug kommen wird. Es ist traurig, dass bei der SPÖ nicht die beste Qualifikation, sondern nur das rote Parteibuch oder die gleiche ideologische Ausrichtung zählen“, kritisiert Darmann.

Bekanntlich soll kommende Woche das Hearing für den neuen Kärntner Bildungsdirektor stattfinden. Laut Medienberichten vom Wochenende soll von den sieben Bewerbern ein Mitarbeiter der Universität Klagenfurt, Robert Klinglmair, der dezidierte Favorit von SPÖ-Chef Landeshauptmann Peter Kaiser sein.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001