Frauen*Volksbegehren zur Abschaffung des Binnen-I beim Bundesheer

Verteidigungsminister schafft den 2001 eingeführten geschlechtergerechten Sprachgebrauch ab und macht Frauen dadurch wieder unsichtbar

Wien (OTS) - Liebe Frau Schimanek, lieber Herr Bundesminister Kunasek!

Sie haben heute die Verwendung des Binnen-I beim Bundesheer abgeschafft bzw. gut geheißen. Es gab offenbar nie eine verbindliche Regelung zum Binnen-I beim Bundesheer, aber die symbolische Botschaft dahinter ist klar: Wenn Frauen nicht mehr in unserer Sprache vorkommen, werden sie unsichtbar, denn Sprache ist immer auch ein Abbild der Gesellschaft.

Das Frauen*Volksbegehren fordert die Sichtbarkeit von Frauen auf allen Ebenen: in der Politik, in der Arbeitswelt, in der Sprache. Menschen, die nicht mehr benannt werden, verschwinden von der Bildfläche. Mehr als die Hälfte der österreichischen Bevölkerung wird sozusagen aus der Öffentlichkeit herausgenommen. Das wissen Sie, und genau das wollen Sie offenbar.

Schon seit Jahrhunderten werden in der deutschen Sprache immer wieder neue Regelungen und Wörter aufgenommen. Die Entwicklung einer Sprache ist ein lebendiger Prozess, der nicht abgeschlossen ist. Im Gegenteil, Wörterbücher und Grammatiken werden immer wieder aktualisiert. Geschlechtergerechte Sprache ist somit eine wichtige Maßnahme, verbunden mit vielen anderen, um Geschlechtergerechtigkeit in unserer Gesellschaft herzustellen.

Das Frauen*Volksbegehren und viele Frauen in Österreich wollen nicht mehr dahin zurück, beim Begriff „Ärzte“ als Ärztinnen mitgemeint, oder bei „Lehrern“ als Lehrerinnen mitgedacht zu werden. Würden Sie sich mit der Bezeichnung Herr Ministerin anfreunden können? Wir auch nicht. Das wäre nicht gerecht.

Das Frauen*Volksbegehren fordert die echte Gleichstellung von Frauen und Männern. Auch in unserer Sprache.

_____

Noch bis zum 5. Juni läuft die neue Crowdfunding Kampagne des Frauen*Volksbegehrens auf www.startnext.com/frauenvolksbegehren2018. Weitere Informationen dazu und rund um den Verein lesen Sie unter www.frauenvolksbegehren.at.

Das Frauen*Volksbegehren findet von 1.- 8. Oktober 2018 statt.

Rückfragen & Kontakt:

Lena Jäger, lena@frauenvolksbegehren.at
0664 | 514 63 22

Andrea Hladky, presse@frauenvolksbegehren.at
0650 | 344 38888

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001