Wirtschaft neu denken: Freiheitliche Wirtschaft ist verlässlicher Partner für zukunftsorientierte Maßnahmen!

BO WKÖ-VP Krenn: Wollen mit dem neuen WKÖ-Präsidenten Mahrer den freiheitlichen Weg bei Reformen weitergehen.

Wien (OTS) - „Die Freiheitliche Wirtschaft gratuliert dem neuen WKÖ-Präsidenten zu seiner Wahl und bekennt sich zu einer engen Zusammenarbeit in Sachen Kammerreform. Mit Mahrer wollen wir den erfolgreichen freiheitlichen Weg fortführen und unsere Pflichtmitglieder weiter entlasten. Seitens der Freiheitlichen Wirtschaft danken wir aber auch dem scheidenden Präsidenten Leitl vor allem für den Mut, dass er die Ausgrenzungspolitik der Freiheitlichen in der WKÖ beendet und immer den breiten Konsens gesucht hat!“, so der Bundes- und Fraktionsobmann der Freiheitlichen Wirtschaft WKÖ-Vizepräsident Matthias Krenn. 

Krenn dazu: „Als Freiheitliche Wirtschaft sind wir für die nachhaltige Sicherung und Stärkung des österreichischen Wirtschaftsstandortes, indem wir Wettbewerb und Unternehmertum fördern. Dazu braucht es eine moderne Interessensvertretung - eine Kammer 4.0 als Standortpartnerschaft. Wir bekennen uns zu den neuen „Arbeitswelten“ und stellen uns den Herausforderungen. Die Flexibilisierung der Arbeitszeiten, die Reform der Sozialversicherung auf fünf Versicherungsträger, das Aus für Gold Plating und das Kumulierungsverbot von Verwaltungsstrafen sind die ersten wichtigen Schritte für den Standort Österreich der Zukunft.

Für Fraktionsobmann Krenn ist nun mit Präsident Mahrer der richtige Mann an der Spitze der Wirtschaftskammer Österreich und wird ihn dabei unterstützen, wenn es um die vitalen und gerechtfertigten Interessen der Wirtschaft geht, mahnt aber gleichzeitig auch Einsparungspotentiale, das Abgehen vom Proporzdenken der Funktionäre und eine echte Reform der Wirtschaftskammer ein. Heute ist ein positives Signal für die künftig gute Zusammenarbeit aller Erwerbstätigen gelegt worden und die Gewinner werden alle Leistungsträger im Land sein!“, so Krenn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Wirtschaft - RfW
Mag. Michael Brduscha
0043 664 3384704
vorarlberg@fw.at
http://www.fw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001