Wien-Margareten: Mann bringt Fliegerabwehrpatrone in Polizeiinspektion

Wien (OTS) - Am 17. Mai 2018 gegen 18:00 Uhr kam ein Mann mit einer ca. zwei Zentimeter großen Fliegerabwehrpatrone in die Polizeiinspektion Taubstummengasse. Der Mann hatte das Kriegsmaterial in einer Wohnung nach einer Hinterlassenschaft gefunden. Nach einer ersten Begutachtung durch ein sprengstoffkundiges Organ (SKO), konnte nicht einwandfrei festgestellt werden, ob von dem Kriegsrelikt noch Gefahr ausgeht. Das sprengstoffkundige Organ sicherte die Fliegerabwehrpatrone und übergab diese dem Entminungsdienst.

Die Wiener Polizei rät grundsätzlich zu folgenden Präventionstipps:
• Rufen sie unverzüglich 133 oder 112.
• Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen.
• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001