Heinz Vettermann (SPÖ) ad ÖVP/FPÖ: Wien will die Deutschförderung ausbauen – und das ist gut so!

Wiens 100 Fragen zum Thema Deutschklassen werden von Schwarz-Blau ignoriert

Wien (OTS/SPW-K) - „Wien hat Bildungsminister Faßmann bereits 100 Fragen zum Thema ‚Deutschklassen’ übermittelt. ÖVP und FPÖ können bis heute nicht erklären, was an ihrem Konzept so toll sein soll“, sagt Wiens SPÖ-Bildungssprecher Heinz Vettermann. „Wir können aber nicht warten, bis unter den schwarz-blauen Worthülsen sinnvolle Politik zum Vorschein kommt. Wir sorgen dafür, dass unsere Kinder in einem gesunden Umfeld Deutsch lernen. Darum baut Wien die Deutschförderung aus – und das ist gut so.“

Der SPÖ-Gemeinderat vermisst an der ÖVP den Willen zur Zusammenarbeit. „Für einen Unterricht, von dem die SchülerInnen auch etwas haben, braucht es Ressourcen und keine Kürzung von Deutschstunden, wie sie jetzt vorgesehen ist. Wer sukzessive im Bereich der Bildung spart, spielt ein übles Spiel auf dem Rücken einer ganzen Generation“, kritisiert Vettermann.

„Schwarz-Blau scheut die Gespräche mit SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen bis heute“, so Vettermann. „Würden ÖVP und FPÖ mehr auf die Betroffenen hören anstatt ihre populistischen Pläne ohne Rücksicht auf Verluste durchzupeitschen, wüssten sie, was Sache ist: Die Deutschförderung muss in Kursen und kleinen Gruppen ausgebaut werden. Es braucht mehr PädagogInnen, nicht weniger, und flexible Lösungen im Sinne der Schulautonomie. Das wissen wir, das wissen die Betroffenen – nur die Bundesregierung muss es erst lernen.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag. Mario Sonnberger
Kommunikation
+43 1 4000 81929
mario.sonnberger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002