Zinggl/Liste Pilz: Regierung rührt beim Thema Baukultur Beton an

Wien (OTS) - Im Sommer 2017 wurden die Baukulturellen Leitlinien des Bundes einstimmig vom Ministerrat beschlossen. Diese 20 Leitlinien und die darin abgeleiteten Maßnahmen - wichtige Grundlagen nationaler Architekturpolitik - bedürfen nun der Umsetzung. In dieser Hinsicht ist bisher allerdings noch nichts passiert. Der Entschließungsantrag der Liste Pilz bezüglich eines Umsetzungsplans zu den Baukulturellen Leitlinien wurde jedoch in der heutigen Nationalratssitzung mit den Stimmen der Regierungsparteien abgelehnt. Kultursprecher Wolfgang Zinggl fragt ganz direkt: 

„Warum? Was soll nun mit diesen vom Ministerrat beschlossenen Leitlinien geschehen? Jeden Tag werden in Österreich Grünflächen in der Größe von 20 Fußballfeldern zubetoniert. Wir zersiedeln und versiegeln dieses Land zu einem einzigen planlosen Gewerbegebiet, einem Stückwerk, einer Betonwüste.“

Statt zu handeln und beim Thema Baukultur die notwendigen nächsten Schritte zu setzen, rührt die Regierung – um bei der Fußballmetapher zu bleiben  – Beton an. Darunter leidet das Klima, darunter leidet der Hochwasserschutz, darunter leidet die Infrastruktur, darunter leiden Ortsbilder in ganz Österreich. „Österreich bleibt damit eine der führenden Zubau-Kulturnationen!“ so Zinggl.

Rückfragen & Kontakt:

Liste Peter Pilz im Parlament
Mag. Martin Friessnegg
06648818 1043
martin.friessnegg@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0003