Nationalrat – Greiner: Duale Bankenaufsicht mit FMA und OeNB in Österreich arbeitet effizient

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Rechnungshofsprecherin Karin Greiner verteidigt die duale Struktur der österreichischen Bankenaufsicht mit FMA und OeNB. Wie wichtig eine funktionierende Aufsicht ist bzw. gewesen wäre, hat für Greiner das Negativbeispiel Hypo Alpe Adria gezeigt. In den Jahren 2000 bis 2007 unter Schwarz-Blau wurde die Hypo "meterhoch einbetoniert", wie Greiner am Mittwochabend im Nationalrat in der Debatte über den Rechnungshofbericht zur Bankenaufsicht sagte. ****

Gemeinsam mit den für die Bankenaufsicht zuständigen Institutionen konnte die SPÖ-geführte Regierung "das Desaster bereinigen". Greiner:
"Die duale Bankenaufsicht funktioniert und hat sich im Zuge der Aufarbeitung des von der FPÖ in Kärnten verursachten Hypo-Debakels mehrfach gerechnet.“ (Schluss) sc/wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001