Hans Sigl auf der „Flucht durchs Höllental“ (AT)

Dreharbeiten für neuen ORF/ZDF-Thriller

Wien (OTS) - Als Bergdoktor Martin Gruber öffnet Hans Sigl seit zehn Jahren seine Ordination in Tirol – von einer ganz anderen und neuen Seite präsentiert sich der österreichische Darsteller in dem neuen ORF/ZDF-Thriller „Flucht durchs Höllental“, der seit Mitte April in München und Tirol gedreht wird. Darin spielt Sigl einen Münchner Strafverteidiger, der nach der Entführung seiner Tochter selbst zum Gejagten wird. Regie führt Marcus O. Rosenmüller, von ihm stammt auch das Drehbuch nach der Vorlage von Wolf Jakoby. In weiteren Rollen stehen u. a. Christian Redl, Karen Böhne, Marleen Lohse, Max von Pufendorf, Johanna Gastdorf, Leonie Wesselow und Tonio Arango vor der Kamera.

Mehr zum Inhalt

Klaus Burg (Hans Sigl) will mit seiner Tochter Alina (Leonie Wesselow) ein entspanntes Wochenende in den Bergen verbringen. Der Aufenthalt in einem Luxushotel nimmt jedoch eine alptraumhafte Wendung, als Alina auf mysteriöse Weise verschwindet und Burg des Mordes an seiner Tochter verdächtigt wird. Ein Anruf von Enzo Battista (Tonio Arango), einem einflussreichen Drahtzieher des organisierten Verbrechens, setzt ihn weiter unter Druck: Entweder Burg führt ihn zu Georg Wendt (Christian Redl), jenem Mandanten, den Burg gerade vertritt, oder Alina stirbt. Ohne Wissen, wo Wendt sich aufhält, flieht Burg über das Hoteldach und hat umgehend das LKA auf den Fersen. Für den Strafverteidiger beginnt eine Flucht, die gleichzeitig eine Jagd ist. Ausgerechnet Wendts Tochter Maja (Marleen Lohse) unterstützt ihn, durch die wilde Bergregion des Höllentals zu ihrem Vater zu gelangen – ein Überlebenskampf, der Burg an seine Grenzen bringt.

„Flucht durchs Höllental“ ist eine Auftragsproduktion der ndF Berlin GmbH für ORF und ZDF; gefördert von Cine Tirol. Die Dreharbeiten werden in zwei Drehblöcken bis Anfang August 2018 umgesetzt, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011