„Prüfungskompetenzen“ im Mittelpunkt des Wiener Symposiums

Stadtrechnungshof-Direktor Pollak: „Erfahrungsaustausch innerhalb der Kontrolleinrichtungen stärkt die öffentliche Finanzkontrolle“

Wien (OTS/RK) - Dem fachspezifischen Thema „Prüfungskompetenzen“ widmeten sich beim Wiener Symposium der städtischen Kontrolleinrichtungen am Mittwoch, dem 16. Mai im Wappensaal des Wiener Rathauses zahlreiche Fachleute. So unter anderem Harald Eberhard (Wirtschaftsuniversität Wien), Markus Böheimer (Rechnungshof), Jürgen Kasper (Landesrechnungshof Steiermark), die Direktorin des Landesrechnungshofes Niederösterreich, Edith Goldeband sowie der Moderator der Veranstaltung, Direktor Hannes Liposchek vom Kontrollamt Villach, auf dessen Vortrag zum Thema „‘Was Prüfer dürfen…‘ – über Kompetenz und Konsequenz in der kommunalen Prüfarbeit“ eine angeregte Diskussion folgte.

In seiner Eröffnungsansprache bedankte sich Peter Pollak, Direktor des Wiener Stadtrechnungshofes unter anderem beim Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes Weninger für die Unterstützung beim Wiener Symposium sowie bei den Vortragenden für ihre Bereitschaft sich diesem wichtigen Thema zu stellen. Zudem unterstrich Pollak die Bedeutung der Veranstaltung: „Internationaler wie nationaler Erfahrungsaustausch von Einrichtungen der öffentlichen Finanzkontrolle schärft den Blick auf die eigene Arbeit“ und weiter „der Blick über den Tellerrand lohnt sich“.

An dem vom Österreichischen Städtebund gemeinsam mit dem Stadtrechnungshof Wien veranstalteten Symposium nahmen neben internationalen Vertretern von öffentlichen Kontrolleinrichtungen wie etwa der Vizepräsidentin des Hauptrevisionsamtes des öffentlichen Sektors der Republika Srpska, Bozana Trninic, dem Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt Dresden, Herbert Gehring, Eva Remde und Kristin Funk vom Rechnungshof Sachsen, dem Hauptkontrolleur der Region Bratislava, Štefan Marušák, dem Oberkontrolleur der Region Banská Bystrica, Michal Kňažek sowie dem Stadtkontrolleur Magistrat der Hauptstadt Bratislava, Peter Šinály auch zahlreiche VertreterInnen österreichischer Kontrollbehörden teil.

So unter anderem in Vertretung der Präsidentin des Rechnungshofes, Sektionschefin Barbara König, Friedrich Pammer, Direktor des Landesrechnungshofes Oberösterreich sowie Sprecher der Landesrechnungshof-DirektorInnen, darüber hinaus die LeiterInnen der Landesrechnungshöfe Andreas Mihalits (Burgenland), Brigitte Eggler-Bargehr (Vorarlberg), Heinz Drobesch (Steiermark), Reinhard Krismer (Tirol), Ludwig F. Hillinger (Salzburg), Günter Bauer (Kärnten) sowie Prüferinnen und Prüfer des Wiener Stadtrechnungshofes.

Weiterführende Informationen:

o Vorträge und Fotos des Symposiums online abrufbar unter:
www.staedtebund.gv.at/wienersymposium2018.html
o Informationen zum Stadtrechnungshof Wien:
www.stadtrechnungshof.wien.at

(Schluss) fre

Rückfragen & Kontakt:

Elvira Franta
Pressesprecherin Stadtrechnungshof Wien
Telefon: 01 4000 81018
E-Mail: elvira.franta@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011