16. Coface Country Risk Conference 2018: Fake or Fact?

Falsche Informationen können fatal sein, wenn sie als Grundlage für Entscheidungen herangezogen werden
Dr. Michael Tawrowsky, Country Manager Coface Austria
Business ist wie der Fightclub. Du darfst nicht k.o. gehen
Dietmar Dahmen, Futurist und Transformations-Experte
Basisqualifikation in der demokratischen Gesellschaft
Prof. Dr. Peter Filzmaier, Politikwissenschaftler und Kommunikationsexperte
Die Digitalisierung macht Unternehmen auf der einen Seite konkurrenzfähiger, aber auf der anderen Seite angreifbarer
Alfred Czech, Geschäftsführer Corporate Trust
Der Handel verändert die Welt zum Positiven und steht für Stabilität
Declan Delay, CEO Coface Central and Eastern Europe

Wien (OTS) - Wie kann man Fakten von Fake-News unterscheiden und wie soll man mit dieser neuen Herausforderung umgehen? – Das war die Kernfrage der diesjährigen Country Risk Conference der Coface, die gestern, Dienstag, im Studio 44 stattgefunden hat und an der 200 Führungskräfte und Manager aus den österreichen Top-Unternehmern teilnahmen. Falsche Informationen können fatal sein, wenn sie als Grundlage für Entscheidungen herangezogen werden, unterstreicht Gastgeber Michael Tawrowsky, Country Manager Coface Österreich. 

Die unterhaltsame und extravagante Keynote-Speech „Fake vs Fact! The Fight of the Century” hielt Futurist und Transformations-Experte Dietmar Dahmen. Business ist wie der Fightclub. Du darfst nicht k.o. gehen, so Dahmen. Essenziell fürs Überleben im Zeitalter der Digitalisierung sei der Kampf um die Wahrheit. „Big Data und Künstliche Intelligenz helfen Wahrheiten zu finden“, betont Dahmen. Diese sollte man ebenso, wie Blockchain-Technologie klug nutzen. „Daten geben jedem Business Kraft. Die neue Atmosphäre ist die Plattform“, so die Thesen des Transformations-Experten, der eindrucksvoll am Ende seiner Speech mit einer Kettensäge die Polster, die das Symbol der trügerischen Sicherheit darstellten, zerstörte.

Selbstverantwortung als neues Selbstverständnis

Nicht ganz so spektakulär, aber nicht weniger interessant, referierte Politikwissenschaftler und Kommunikationsexperte Peter Filzmaier zum Thema Medienkompetenz, die er als „Basisqualifikation in der demokratischen Gesellschaft“ einmahnte. Jeder sei sein eigener Chefredakteur und müsse wichtig von unwichtig und seriös von wahnwitzig unterscheiden können. „Selbstverantwortung ist das neue Selbstverständnis“, so Filzmaier.

Fake News sind nicht neu, aber die Medienlandschaft

Corporate Trust Geschäftsführer Alfred Czech betonte in seinem Beitrag, dass Fake News nichts Neues seien. „Fake News sind Desinformationen. Das bedeutet die gezielte Verbreitung von falschen und irreführenden Informationen, um jemandem zu schaden. Neu ist dabei nur die Medienlandschaft“, so Czech, der davor warnt, wenn Fake-News von der Politik Richtung Wirtschaft wandern und welchen Schaden sie besonders bei börsenotierten Unternehmen anrichten könnten. Die Digitalisierung macht Unternehmen auf der einen Seite konkurrenzfähiger, aber auf der anderen Seite angreifbarer, unterstreicht Czech.

Anhaltendes Wachstum

„Kein einziges Ereignis konnte im vergangenen Jahr die Erholung des globalen Wachstums stoppen“, betont Grzegorz Sielewicz, Economist Central & Eastern Europe (CEE) bei seiner Analyse der aktuellen Situation der Weltwirtschaft. Coface erwartet für 2018 erneut eine Wachstumsrate von 3,2 Prozent. Der globale Handel wuchs 2016 um 1,5 Prozent. 2017 hat er sich nahezu verdreifacht und lag bei 4,4 Prozent. Für das Jahr 2018 erwarten die Experten ein weiteres Wachstum des globalen Handels von 3,7 Prozent. Declan Delay, CEO der Coface in Zentral- und Osteuropa, unterstrich in seiner Rede die Bedeutung des Handels: „Der Handel verändert die Welt zum Positiven und steht für Stabilität“.

Alle Vortragsvideos zum Ansehen befinden sich in Kürze auf dem Coface Austria Youtube-Channel

Bildergalerie zur 16. Coface Country Risk Conference

Hier gehts zur Bildergalerie
Hier downloaden

Rückfragen & Kontakt:

Coface, Niederlassung Austria
Mag. (FH) Verena SCHWARZ
Communications Manager
T. +43 (1) 515 54-540
verena.schwarz@coface.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COF0001