Was man mit Daten alles machen kann: BRZ stellt sich auf We are Developers vor

Das BRZ organsiert einen Workshop zu Machine Learning bei der größten Software-Enwickler/innen-Veranstaltung Europas

Wir nehmen an WAD teil, um uns IT-Talenten vorzustellen und zu zeigen, was das BRZ alles an technologischer Breite und Innovationen bieten kann. Wir haben im Haus sämtliche technologischen Themenstellungen, die für IT-Spezialisten relevant sind“,
Christine Sumper-Billinger
Wenn man bei uns arbeitet, gestaltet man die IT eines ganzen Landes mit.
Christine Sumper-Billinger

Wien (OTS) - We are Developers findet von 16. – 18. Mai im Austria Center in Wien statt. Das BRZ ist als eines der größten IT-Unternehmen Österreichs als Partner dabei und veranstaltet einen Workshop mit dem Titel Machine Learning 101 with Public Data: Crash Course, Cloud and a Competition. Das Ziel des BRZ ist es, sich als einer der spannendsten IT-Arbeitsplätze des Landes zu präsentieren. E-Government ist einerseits ein Wachstumsmarkt, andererseits ein Betätigungsfeld, das enorme Vielfalt bietet.

Digitale Transformation macht auch vor der Verwaltung nicht halt. Gezählte 190 Mal kommt der Begriff „digital“ im neuen Regierungsprogramm vor. Das BRZ ist der Technologiepartner der Verwaltung und arbeitet gemeinsam mit seinen Kunden daran, Innovationen zum Wohle der Bürger/innen umzusetzen. Mobility, eParticipation, Prozessautomatisierung sind nur einige der Trends, die auch in Österreich eine immer wichtigere Rolle spielen. „Wir nehmen an WAD teil, um uns IT-Talenten vorzustellen und zu zeigen, was das BRZ alles an technologischer Breite und Innovationen bieten kann. Wir haben im Haus sämtliche technologischen Themenstellungen, die für IT-Spezialisten relevant sind“, erklärt Christine Sumper-Billinger, BRZ-Geschäftsführerin. „Wenn man bei uns arbeitet, gestaltet man die IT eines ganzen Landes mit.“

Eines der wichtigsten Themen für die Verwaltung ist Big Data und damit verbunden, die analytische Auswertung von Daten und die Erstellung von Vorhersagemodellen. Advanced Analytics kommt beispielsweise bei der Betrugsbekämpfung oder Einbruchsprävention zum Einsatz. Im Workshop, den das BRZ in Kooperation mit seinem Partner Mostly AI organisiert, können die Teilnehmer/innen auf Basis von frei verfügbaren Daten (Public Open Data Platform, data.gv.at, betrieben vom BRZ) ein Vorhersagemodell entwickeln. Von der Verarbeitung der Daten und Visualisierung derselben, bis hin zum Einsatz von modernen Machine Learning-Algorithmen in der Cloud bietet der Workshop einen Crash-Kurs für Advanced Analytics-Einsteiger/innen, aber auch Expert/innen. „Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem Workshop, der schon frühzeitig ausgebucht war“, so Andreas Trost, Leiter des Advanced Analytics-Teams im BRZ. „Als Tüpfelchen auf dem I werden wir abschließend in einem Kurzwettbewerb jene/n Teilnehmer/in ermitteln, welche/r das treffsicherste Vorhersagemodell entwickelt hat.“

Mehr Informationen zum Workshop hier.

Mehr Infos zum Workshop des BRZ
Machine Learning 101

Rückfragen & Kontakt:

Bundesrechenzentrum GmbH
Mag. Daniel Rosenauer
+43 664 88 34 25 70
daniel.rosenauer@brz.gv.at
www.brz.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BUZ0001