Arbeitsgespräch von LH Johanna Mikl-Leitner mit Norwegens Premierministerin Erna Solberg und Staatssekretärin Ingvild Stub

Energie und E-Mobilität als Hauptschwerpunkte

St. Pölten (OTS/NLK) - Am Rande des R20 Austrian World Summit traf Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am heutigen Dienstag zu einem Arbeitsgespräch mit Premierministerin Erna Solberg und Staatssekretärin Ingvild Stub vom Königreich Norwegen im Café Central in der Wiener Herrengasse zusammen.

Im Mittelpunkt der Unterredung standen die Themen Energie und E-Mobilität, wo das Bundesland Niederösterreich innerhalb Österreichs und das Königreich Norwegen weltweit eine Vorreiterrolle einnehmen. „Niederösterreich bezieht 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien und auch bei den e-Autos sind wir Nummer eins im nationalen Vergleich“, sprach Landeshauptfrau Mikl-Leitner von einem „wichtigen Schritt zu Energiewende“. Aktuell sind in Niederösterreich rund 5.000 e-Autos zugelassen, das sind mehr als 20 Prozent der österreichweit zugelassenen e-Fahrzeuge. Im Jahr 2018 wurden bereits 599 e-Autos neu zugelassen.

Niederösterreich sei im Bereich der E-Mobilität gut unterwegs, man wolle aber von den Besten im weltweiten Vergleich lernen und hier sei Norwegen vor allem bei den e-Autos Vorreiter, so Mikl-Leitner. Im Jahr 2017 waren bereits 52 Prozent aller Neuwagen in Norwegen elektrisch, das sind in absoluten Zahlen rund 50.000 e-Autos. Jedes vierte Auto ist mittlerweile ein e-Auto. Ab 2025 werden in Norwegen keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Anita Elsler, BA
02742/9005-12163
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0009