Gudenus/Mahdalik: Islamisierung Wiens muss gestoppt werden

ATIB-Vereine haben in Wien nichts zu suchen

Wien (OTS) - „Die Wiener SPÖ hat jahrelang islamistische Vereine mit Steuergeld subventioniert und dadurch der Islamisierung Wiens Vorschub geleistet“, ärgert sich der gf. Landesparteiobmann der FPÖ-Wien, Mag. Johann Gudenus in der heutigen Pressekonferenz über die verantwortungslosen Machenschaften der auch nach der angekündigten Umbildung schwer angeschlagenen Stadtregierung.

„Es ist zu erwarten, dass die verfehlte Integrationspolitik mit dem neuen Team weiter fortgesetzt wird. Immerhin folgte Michael Ludwig selbst bereits Einladungen AKP-naher Organisationen wie beispielsweise des Vereins MÜSIAD“, erinnert Gudenus an die Verbindungen zwischen SPÖ und fragwürdigen Organisationen.

Bedauernswert ist in diesem Zusammenhang die finanzielle Unterstützung des Vereins ATIB und seiner Untergruppen durch die Stadtregierung. „Im Vorjahr wurde der Kindergarten Marienkäfer, dessen Träger der ATIB-nahe Verein NOKTA ist, mit 227.000 Euro Fördergeld zugeschüttet“, kritisiert der Klubobmann der Wiener FPÖ, Toni Mahdalik die brandgefährliche Subventionspolitik der rot-grünen Rathauskoalition. „Mittels entsprechender Anträge werden wir in der morgigen Sondersitzung des Gemeinderates Michael Ludwig die Chance geben, dieser fehlgeleiteten Förderungspolitik ein Ende zu setzen und die Rathausroten auf den rechten Weg bringen“, kündigt Mahdalik an.

Die Liste jener ATIB-nahen Vereine, die finanziell von Seiten der Stadt unterstützt werden, wird immer länger. „Es ist unserem Innenminister Herbert Kickl zu verdanken, dass diese Erdogan-hörigen Organisationen nun eingehend überprüft werden. Ich verlange diesbezüglich hundertprozentige Kooperation der Stadt Wien mit den Behörden“, betont Gudenus.

Warum die Wiener SPÖ meint, oben genannte Vereine unterstützen zu müssen liegt für die Freiheitlichen auf der Hand. „Die Roten erhoffen sich damit, in diesem Milieu mit unseren Steuermillionen radikal-muslimische Wählerstimmen rekrutieren zu können. Unterm Strich fischen die Genossen im selben Wählerteich wie Erdogan und befeuern damit die Islamisierung unserer Stadt“, so Gudenus abschließend. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Anna Krassnitzer
Pressesprecherin Vizebürgermeister Dominik Nepp
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003