Parlament: Bewerbung für Demokratiepreis 2018 noch bis 15. Juni möglich

Lupac-Stiftung zeichnet auch heuer wieder außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement aus

Wien (PK) - Die beim Parlament angesiedelte Margaretha Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie hat auch heuer wieder einen Demokratiepreis ausgeschrieben. Der Preis ist mit 15.000 € dotiert und kann auf bis zu drei BewerberInnen aufgeteilt werden. Ausgezeichnet werden Personen oder Institutionen, die außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Parlamentarismus in Österreich zeigen. Einreichungen sind noch bis einschließlich 15. Juni 2018 möglich.

Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt durch das Stiftungs-Kuratorium auf Basis eines Jury-Vorschlags. Gemäß der Ausschreibung können Projekte zur Förderung von Toleranz und demokratischer Mitbestimmung ebenso ausgezeichnet werden wie etwa der Einsatz für Minderheitenrechte, Geschlechtergerechtigkeit oder Integration. Auch Beiträge, die Aspekte des Gedenkjahrs 2018 thematisieren, sind willkommen. Als allgemeines Ziel des zivilgesellschaftlichen Engagements wird die Förderung des Dialogs genannt, sei es in der politischen Auseinandersetzung, in der Kunst oder in gesellschaftlichen Fragen.

Vergeben wird der Demokratiepreis heuer bereits zum achten Mal. Abwechselnd mit dem Demokratiepreis schreibt die gemeinnützige Stiftung alle zwei Jahre einen Wissenschaftspreis aus.

Weitere Informationen zur Ausschreibung, zur Stiftung und den bisherigen PreisträgerInnen finden Sie auf der Website des Parlaments (www.parlament.gv.at) im Menüpunkt Wer ist Wer - Margaretha Lupac-Stiftung. (Schluss) gs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001