Geschäftsbericht 2017: oekostrom AG mit Rekordjahresergebnis 2017

Wien (OTS) -

  • Konzernjahresergebnis erstmals über einer Million Euro auf Basis starker Produktionszuwächse (+ 34,2 %) und stabiler Umsatzentwicklung (+ 2,2 %)
  • Dividende in Höhe von EUR 3,00 je Aktie in Aussicht gestellt
  • Neues Credo: „Unser Strom kommt von vielen.“
  • oekostrom AG fordert mehr Transparenz durch Herkunftsnachweise bei Gasprodukten und ein Umweltzeichen für Gas

Ein weiteres Jahr in Folge kann die oekostrom AG, Österreichs größter unabhängiger Ökoenergieversorger, ein Rekordergebnis in der Unternehmensgeschichte vorweisen: Das Konzernjahresergebnis lag bei rund 1.083 TEUR (VJ: 848 TEUR) und das Konzernjahresergebnis ohne Fremdanteile mit 751 TEUR (VJ: 562 TEUR) um rund ein Drittel über jenem des Vorjahres. Gründe dafür sind eine stabile Umsatzentwicklung in einem zunehmend kompetitiven Markt mit einem leichten Umsatzplus von 2,2 % auf 28,8 Millionen Euro kombiniert mit starken Zuwächsen in der Produktion um 34,2 % auf nun 80,5 GWh.

Vor dem Hintergrund dieser positiven Geschäftsentwicklung werden Vorstand und Aufsichtsrat den oekostrom AG-Aktionären bei der Hauptversammlung im Juni 2018 eine Dividende in der Höhe von EUR 3,00 (Vorjahr: EUR 2,75) vorschlagen.

„Dieses starke Ergebnis bestärkt uns darin, das Unternehmen nicht nur wirtschaftlich weiterzuentwickeln, sondern auch unser Engagement im Sinne einer nachhaltigen Energiezukunft weiter voranzutreiben“, so das Vorstandsduo der oekostrom AG, Lukas Stühlinger und René Huber.

Von der Politik fordert das Vorstandsduo im Rahmen der sich aktuell in Diskussion befindlichen Klima- und Energiestrategie konkrete Maßnahmen: „Eine ganz einfache und wirkungsvolle Maßnahme wäre beispielsweise, dass –  so wie bereits im Strombereich – auch im Gasbereich eine Kennzeichnung der Herkunft, der Zusammensetzung und der Fördermethoden eingeführt wird, damit die Kunden eine bewusste Kaufentscheidung zugunsten eines zukunftsfähigen Gasproduktes treffen können“, so Huber. Auch ein Umweltzeichen für Gasprodukte mit Biogasbeimischung sei wünschenswert. 

Stühlinger ergänzt: „Darüber hinaus treten wir weiterhin engagiert für ein Ende der Atomkraft in Europa auf und sehen unsere Aufgabe gerade auch darin, Anstöße für eine nachhaltige Energiezukunft zu geben. Dementsprechend haben wir eine offizielle Stellungnahme zur Klima- und Energiestrategie #mission2030 eingereicht und nehmen aktiv an diesem Diskurs teil.“ 

Zum gesamten Pressetext geht es hier.

Den Integrierten Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2017 der oekostrom AG finden Sie hier.

Die Stellungnahme zur Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung #mission2030 finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

DI Gudrun Stöger
PR, IR & Kommunikation
oekostrom AG
E: presse@oekostrom.at
M: 0676-75 45 995
www.oekostrom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK0001