ARBÖ: Damit Sie Pfingsten nicht im Stau verbringen!

Wien (OTS) - Kaiserwetter zu Pfingsten? Die Wette sollte man laut derzeitigen Prognosen lieber nicht eingehen. Bereits aufgeheizte Schwimmbäder bekommen diese Woche einen leichten Dämpfer, denn die Temperaturen sollen es über die 20 Grad Marke nicht hinausschaffen. 

Nach dem langen Wochenende, welches uns Christi Himmelfahrt beschert hatte, steht nun ein weiteres verlängertes Reisewochenende bevor. Zu Pfingsten erwarten die ARBÖ Verkehrsexperten insgesamt drei Reisewellen.

Die Erste wird bereits am Freitagnachmittag in den Ballungszentren deutlich spürbar sein. Betroffen sind hier speziell die Stadtausfahrten aus Wien (Südosttangente), aus Graz (Südautobahn und Pyhrnautobahn) und aus Linz (Westautobahn und Mühlkreisautobahn). Verzögerungen sind auch im gesamten Stadtbereich von Salzburg bis in die frühen Abendstunden einzukalkulieren. 

Die zweite Reisewelle startet bereits ab den Morgenstunden am Samstag und bringt kilometerlange Blechlawinen auf die Transitrouten im Westen Österreichs. Viel Geduld sollten Sie vor der Mautstelle Schönberg, auf der Tauernautobahn vor den Tunnelportalen des Katschberg- und Tauerntunnels mit im Gepäck haben. Starke Nerven brauchen Sie auch vor dem Lermooser- und Grenztunnel Vils/Füssen auf der Fernpassstraße (B179).

Teilen Sie sich Ihren Geduldsfaden aber gut ein, denn am Pfingstmontag startet der Rückreiseverkehr wetterabhängig entweder am frühen oder späteren Nachmittag – wir sprechen von der dritten Reisewelle.

Der ARBÖ Tipp: Vergeuden Sie nicht Ihre Zeit im Stau und reisen Sie wenn möglich zu atypischen Zeiten. Bewährt haben sich die frühen Morgenstunden oder die späten Abend- und Nachtstunden. So kann man nicht nur beinahe fließend die Städte verlassen, man kommt außerdem auch ohne längere Staus über die Grenzen, die ebenfalls am Pfingstwochenende eine sehr große Rolle spielen werden. "Sollte dies nicht möglich sein, muss man sich auf Verzögerungen und längere Stehzeiten vorbereiten: ausreichend Getränke, eine gefüllte Klimaanlage, ein voller Tank, Spielzeug für die Kinder und wenn möglich ein Ausweichplan mit Alternativrouten. Die erhalten Sie natürlich auch unter der ARBÖ Informationsdienst-Telefonnummer: 050 123 123", rät Jürgen Fraberger vom ARBÖ abschließend.


Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001