Bogner-Strauß: „Mein Ziel ist es, Familien zu entlasten“

Zehn Prozent des Bundesbudgets fließen in Familienleistungen

Wien (OTS) - „Es gibt nichts Wichtigeres als die Familie. Eine Familie vermittelt den Kindern wichtige Grundbausteine des sozialen Miteinanders. Werte und Normen einer Gesellschaft werden an die neue Generation weitergegeben“, betont Familienministerin Juliane Bogner-Strauß anlässlich des bevorstehenden Internationalen Tages der Familie. „Mein Ziel ist es, Familien zu entlasten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern und echte Wahlfreiheit zu ermöglichen.“

Ganze zehn Prozent des Bundesbudgets werden daher von der Regierung in Leistungen wie Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld, Familienbonus Plus, Schulbücher und den Ausbau der Kinderbetreuung investiert. In den vergangenen Jahren wurden bereits über 65.000 neue Kinderbetreuungsplätze geschaffen. „Um echte Wahlfreiheit zu ermöglichen und eine adäquate und qualitätsvolle Betreuung zu gewährleisten, müssen Kinderbetreuungsangebote weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus sollen auch alternative Betreuungsformen wie Tagesmütter, Betriebstageseltern oder Generationenhäuser gefördert werden“, so die Familienministerin. In Zukunft sollen Familien außerdem noch stärker finanziell entlastet werden: Rund 950.000 Familien mit 1,6 Millionen Kindern werden vom neuen Familienbonus Plus profitieren. Mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Euro kommt diese Entlastungsmaßnahme vor allem bei kleinen und mittleren Einkommen an. Familien, die Einkommenssteuer zahlen, werden ab 2019 entweder zur Gänze von ihrer Steuerlast befreit oder es wirkt ein Steuerbonus von bis zu 1.500 Euro pro Kind und Jahr.

1994 haben die Vereinten Nationen den 15. Mai zum Internationalen Tag der Familie erklärt. Dieser wird morgen auch im Bundeskanzleramt gefeiert. Bundesministerin Bogner-Strauß lädt gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bundesminister Gernot Blümel die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Kindern und Enkelkindern zu einem informativen und geselligen Nachmittag ins Bundeskanzleramt ein.

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Rupp
Pressesprecher der Bundesministerin
Telefon: +43 1 53 115-63 34 04
E-Mail: herbert.rupp@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003