Landeskriminalamt Wien nimmt strukturierte Tätergruppierung fest, Suchtmittel in Millionenhöhe sichergestellt

Wien (OTS) - Unter der Leitung von Oberst Georg Rabensteiner konnte das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West im Zeitraum von September 2017 bis März 2018 eine vorwiegend nordafrikanische Tätergruppe, bestehend aus zumindest 35 Personen, festnehmen. Die Männer, die sich in verschiedenen Hierarchien für einen großen Teil des Cannabishandels in Wien verantwortlich zeigten, wurden im Zuge von mehreren Schwerpunktaktionen, Durchsuchungen und Scheinkäufen im Wiener Stadtgebiet festgenommen. Ein mutmaßlicher „Drogenkurier“ wurden von der LPD Kärnten im italienisch/österreichischen Grenzgebiet festgenommen. Es konnten 92kg Cannabis sichergestellt und die Einfuhr von insgesamt 182kg Cannabis nachgewiesen werden. Der Straßenverkaufswert dieser 182 kg beträgt rund 1,8 Millionen Euro. Einer der Organisatoren dieser Tätergruppe ist derzeit noch flüchtig.

Es konnte ein Lichtbild des flüchtigen Tatverdächtigen sichergestellt werden. Die Wiener Polizei ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um Veröffentlichung der Bilder. Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, Gruppe Vagner, unter der Telefonnummer 01-31310-25925 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005