MCI und TU Graz kooperieren bei Doktoratsstudium

Kooperationsvereinbarung von Technischer Universität Graz mit Management Center Innsbruck abgeschlossen– Weichenstellung mit synergetischem Zukunftspotenzial

Innsbruck (OTS) -

Stärkung von Forschung, Lehre und Innovation an beiden Standorten 

Eine erfreuliche Nachricht können die Technische Universität Graz (TU Graz) und das Management Center Innsbruck (MCI) vermelden. Eine soeben abgeschlossene Kooperationsvereinbarung beider Hochschulen ermöglicht die Bündelung von wissenschaftlichen Kompetenzen, eine Intensivierung der Zusammenarbeit in Forschung & Entwicklung, die verstärkte Inangriffnahme gemeinsamer Projekte, die Einrichtung gemeinsamer Forschungsgruppen und die kooperative Betreuung von Doktoranden/innen.

Von der Kooperation profitieren insbesondere Nachwuchsforscherinnen und -forscher der technischen und naturwissenschaftlichen Departments am MCI, die sich ab Herbst 2018 an einer der Doctoral Schools an der TU Graz um Aufnahme in das Doktoratsstudium bewerben können, wobei die Betreuung der Dissertanten kooperativ von beiden Hochschulen erfolgt. Damit können die der Dissertation dienenden Forschungsaktivitäten größtenteils in den Forschungsbetrieb am MCI eingebettet werden. Der Schwerpunkt liegt auf industrie- und wirtschaftsnahen Forschungsprojekten. Zur Begutachtung der Dissertation wird neben der Beurteilung durch die TU Graz und das MCI zumindest ein externes, vorzugsweise internationales Gutachten eingeholt.

Durch die Vernetzung und enge Zusammenarbeit werden die jeweiligen Stärken und Kompetenzfelder von TU Graz und MCI synergetisch miteinander verknüpft. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht zuletzt die Wirtschafts-, Technologie- und Hochschulstandorte Tirol und Steiermark und die hier ansäßigen Unternehmen.

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Tilg, Wissenschaftslandesrat in Tirol, begrüßt die Kooperation: „Das MCI hat sich zu einer nicht mehr wegzudenkenden akademischen Bildungs- und Forschungseinrichtung entwickelt, die enormen Mehrwert für den Bildungs-, Wissenschafts- und letztlich auch den Wirtschaftsstandort schafft. Ich freue mich, dass über die Landesgrenzen hinaus Synergien mit einer der besten technischen Universitäten im deutschsprachigen Raum geschaffen werden können.“

Für MCI-Rektor Dr. Andreas Altmann ist die Zusammenarbeit eine logische Konsequenz der bisherigen Arbeit: „Wir haben in den vergangenen Jahren beträchtliche Ressourcen in den Ausbau der technischen und naturwissenschaftlichen Departments investiert, die von hoher Relevanz für Wissenschaft und Wirtschaft sind. Die Doktoratskooperation mit der TU Graz schafft weitere Chancen für unsere engagierten Nachwuchsforscherinnen und –forscher und ermöglicht deren akademische Weiterentwicklung unter Wahrung der standortgebundenen Erfordernisse.“

Der Rektor der TU Graz, Univ.-Prof. Dr. Harald Kainz, kennt das MCI seit der Zeit seiner Gründung: „Das MCI und die TU Graz verbindet eine ausgeprägte unternehmerische Grundhaltung. Mit diesem Kooperationsabkommen und dem Ausbau unserer Forschungszusammenarbeit im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich stärken wir den Know-how Transfer entlang der Ost-West-Achse und so unsere beiden Wirtschafts-, Technologie- und Hochschulstandorte.

Weitere Informationen und Bildauswahl

Rückfragen & Kontakt:

MCI Management Center Innsbruck
Ulrike Fuchs
Public Relations
+43 (0)512 2070 1527
ulrike.fuchs@mci.edu
www.mci.edu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | Z190001