9 Verkehrstote in der vergangenen Woche

126 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 13. Mai 2018

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche starben drei Motorradlenker, je zwei E-Bike-Lenker und Pkw-Lenker sowie jeweils ein Fahrrad-Lenker und ein Fußgänger bei Verkehrsunfällen. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch im Bezirk St. Pölten-Land, wobei ein Motorrad-Lenker ums Leben kam. Bei einem Überholmanöver kam der Lenker ins Schleudern, stürzte und rutschte mit dem Fahrzeug auf der Fahrbahn weiter. Durch den Sturz erlitt der Lenker schwere Verletzungen und starb.

Am Wochenende verunglückte ein Verkehrsteilnehmer tödlich. 

Fünf Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Bundesstraße und vier auf einer Landesstraße ums Leben. Drei Verkehrstote gab es in Niederösterreich, je zwei in Oberösterreich und Vorarlberg und jeweils einen in Salzburg und der Steiermark. 

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in je zwei Fällen nicht angepasste Geschwindigkeit, Unachtsamkeit/Ablenkung, Vorrangverletzung und in einem Fall Missachtung von Ge- und Verboten. In zwei Fällen konnte die Ursache noch nicht geklärt werden. Drei der 9 tödlichen Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle und ein Verkehrstoter war ausländischer Staatsbürger. 

Vom 1. Jänner bis 6. Mai 2018 gab es im österreichischen Straßennetz 126 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2017 waren es 112 und 2016 127.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Alexander Marakovits
Leiter der Kommunikationsabteilung
+43-1-53126-2344
alexander.marakovits@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001