Nehammer: „Vereinter Angriff auf die Pressefreiheit von Drozda & Co“

Opposition muss politische Einflussnahme gegenüber ORF abstellen - journalistische Unabhängigkeit ist hochzuhalten

Wien (OTS) - „Die Aussendung der Oppositionsparteien zur Sendung des ORF-Kulturmontag offenbart ein eigenartiges und sehr bedenkliches Demokratieverständnis. Denn dies ist ein vereinter Angriff auf die Pressefreiheit“, stellt ÖVP-Mediensprecher Karl Nehammer klar. Dies passe vor allem nicht zu einem ehemaligen Medienminister. Allen drei Vertretern sei das Bundesverfassungsgesetz vom 10. Juli 1974 über die Sicherung der Unabhängigkeit des Rundfunks (BVG-Rundfunk), BGBl. Nr. 396/1974, ans Herz gelegt. „Die Pressefreiheit ist eines unserer wesentlichsten Güter und ist hochzuhalten und zu verteidigen“, betont Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundesparteileitung
medien@oevp.at
ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002