Europatag 9. Mai: Friedens-EU Tag für Tag aufs Neue ins Bewusstsein rufen

LH Kaiser streicht Bedeutung der EU als friedenssichernde Solidaritätsinitiative für uns alle hervor – Veranstaltungen zum Europatag am Freitag und Samstag im Europahaus Klagenfurt

Klagenfurt (OTS/LPD) - Der 9. Mai ist Europatag. Aus diesem Anlass streicht EU-Referent Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Mittwoch, die besondere Bedeutung der Europäischen Union als längste friedenssichernde Solidaritätsinitiative für uns alle hervor. „Gerade angesichts der vielen Krisenherde und sich häufender besorgniserregender politischer Entscheidungen, wie der Aufkündigung der Iran-Atomwaffen-Vereinbarung durch US-Präsident Donald Trump, muss die Bedeutung dieser Friedens-EU Tag für Tag aufs Neue ins Bewusstsein gerufen werden“, so Kaiser. Daher sei es an uns allen, insbesondere aus Regionen wie Kärnten heraus, die EU gemeinsam besser zu machen. Der Landeshauptmann macht außerdem auf die Veranstaltungen zum Europatag von „EuropeDirect Kärnten“, also vom Land Kärnten gemeinsam mit dem Verein Europahaus Klagenfurt, an diesem Freitag und Samstag aufmerksam.

   Konkret findet am Freitag, 11. Mai, um 19.00 Uhr im Europahaus Klagenfurt die Veranstaltung „1518-2018: Die Stadt als Kreuzungspunkt europäischer Kulturen. Klagenfurt im Herzen Europas“ mit dem Historiker Werner Drobesch von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt statt. Am Samstag, 12. Mai, dreht es sich im Europahaus Klagenfurt von 10.00 von 14.00 Uhr ganz um die Familien unter dem Motto „Klagenfurt und seine Familien im Herzen Europas“. Dabei werden EU-Projekte aus Kärnten präsentiert und das EU-Bildungsprogramm „Erasmus+“ vorgestellt, es präsentiert sich die 7. Jägerbrigade, man kann Elektroautos Probe fahren und es gibt viel Musik sowie eigene Programme für Kinder. „Kommen Sie hin und erfahren Sie Neues, Spannendes und Interessantes über Europa – über unser Europa“, lädt Kaiser ein.

   Der Landeshauptmann betont, dass Österreich und Kärnten, die Bürgerinnen und Bürger, täglich von Europa profitieren. Auch das sollte uns der Europatag bewusster machen. „Die Performance der EU ist zweifellos verbesserungswürdig, aufgeben dürfen wir sie aber nie“, so Kaiser, der an die Gedanken eines der Gründungsväter der EU, den damaligen französischen Außenminister Robert Schuman, erinnert. Dieser brachte am 9. Mai 1950 seine Europa-Vision mit den Worten dar: „Nie wieder Krieg, lieber am Verhandlungstisch sitzen und streiten als sich auf den Schlachtfeldern gegenseitig bekämpfen.“ Seit 1985 ist daher der 9. Mai Europatag und Symbol für die Einheit der EU.

   (Infos unter www.europahaus-klagenfurt.at)

   (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
050 536-10201
www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001