4,4 Millionen Euro für 21 neue ORF-Kinofilmprojekte

Von und mit Palfrader, Stipsits, Hörbiger, Ruzowitzky, Markovics, Derflinger u. a.

Wien (OTS) - Mit Robert Palfrader, Thomas Stipsits und Christiane Hörbiger, von Stefan Ruzowitzky, Karl Markovics und Sabine Derflinger – der ORF hat als starker Partner der heimischen Kinobranche im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens für 21 neue österreichische Kino-Produktionen einen maßgeblichen Finanzierungsbeitrag in der Gesamthöhe von rund 4,4 Millionen Euro Herstellungsfinanzierung zugesagt. Aus zahlreichen Einreichungen wurden beim 173. (Jänner 2018) und 174. (April 2018) Sitzungstermin der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut neun Spiel- und sieben Dokumentarfilme sowie fünf Innovationsprojekte ausgewählt.

Unter den neun Spielfilmen widmet sich „11th of July“ dem Massaker von Srebrenica aus dem Jahr 1995. Elfriede Jelineks Opus Magnum „Die Kinder der Toten“ steht Pate für das gleichnamige Kinoprojekt. Robert Palfrader und Gerti Drassl geraten in „Have Faith“ durch ein Resozialisierungsprojekt in den Südtiroler Alpen zwischen die Fronten, während Thomas Stipsits sein Glück als Callboy und titelgebende „Love Machine“ versucht. Jannis Niewöhner und Louis Hofmann sowie Publikumsliebling Christiane Hörbiger wandeln auf Hermann Hesses Spuren und stehen für Stefan Ruzowitzkys Literaturverfilmung „Narziss und Goldmund“ vor der Kamera. Karl Markovics‘ „Nobadi“ erzählt von zwei Menschen, die nichts gemeinsam haben, aber für kurze Zeit alles miteinander teilen. Bestes Kinovergnügen für die ganze Familie versprechen die Verfilmungen der Kinderbücher „Peterchens Mondfahrt“ und „Vier zauberhafte Schwestern“.

Um einen der letzten lebenden Zeitzeugen des Holocaust dreht sich der Dokumentarfilm „Ein jüdisches Leben“. In „Lachen und Weinen“ stellt Marko Doringer die Frage, warum es so schwer ist, ein guter Vater zu sein. Unter den vom ORF kofinanzierten Projekten finden sich außerdem Dokus über „Rabenvögel“ und die Wiener Symphoniker („Tonsüchtig“). „Robo Love“ entführt das Publikum in die Welt menschenähnlicher Roboter und stellt den Wert des Menschen in den Fokus. Georg Riha macht den Traum vom Fliegen wahr und zeigt in der Doku „Über Österreich“ die Einzigartigkeit des Landes. Sabine Derflingers „Wir wollen die Hälfte vom Kuchen“ setzt Johanna Dohnal als wichtiger Frau der österreichischen Geschichte ein Denkmal. Im Mittelpunkt der fünf Innovations- und Nachwuchsprojekten stehen „Die letzten Österreicher von Königsfeld“ (Doku), eine postsowjetische Dorfgemeinschaft („Krai – Eine Landschaft“, Doku) und der Puppenspieler, Regisseur und Kunstpfeifer Nikolaus Habjan („Die Tagträume des Nikolaus Habjan“, Doku). Außerdem präsentiert sich „L’Arbre à guigne“ als handgezeichneter Animationsfilm, während „The Trouble with being born“ (Spielfilm) die Geschichte einer Maschine in einem menschlichen Körper auf die Leinwand bringt.

Die vom ORF kofinanzierten Projekte der 173. und 174. Sitzung der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut im Detail:

11th of July
Spielfilm
Regie: Jasmila Zbanic
Buch: Jasmila Zbanic
Produktion: coop99 Filmproduktion
Inhalt: Das Massaker von Srebrenica 1995: Der junge Übersetzer Edo versucht seine Familie vor dem sicheren Tod zu retten.

Die Kinder der Toten
Spielfilm
Buch (nach dem Roman von Elfriede Jelinek) und Regie: Kelly Cooper, Pavol Liska
Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion
Inhalt: Zwischen Neuberg an der Mürz und Mariazell, an den Originalschauplätzen von Elfriede Jelineks Opus Magnum „Die Kinder der Toten“, verwandelt sich ein idyllischer Super-8-Ferienfilm schleichend in eine Auferstehung „untoter“ Gespenster.

Have Faith
Spielfilm
Buch: Federico Baccomo & Giorgio Pasotti
Regie: Alessandro Angelini
Produktion: Sigma Filmproduktion
Inhalt: Pater Ivan leitet mit so unerschütterlichem wie blindem Glauben an das Gute im Menschen ein Resozialisierungsprojekt in den Südtiroler Alpen. Als der kriminelle Neofaschist Adamo dort seine Haftstrafe verbüßen muss, treffen Welten aufeinander. In der Südtiroler Koproduktion spielen u. a. Robert Palfrader, Gerti Drassl und Merab Ninidze.

Love Machine
Spielfilm
Buch: Silvia Ambrosch-Wohlmuth
Regie: Andreas Schmied
Produktion: Allegro Film
Inhalt: Ein erfolgloser Bandmusiker in finanziellen Nöten entdeckt eine neue Einkommensquelle – er versucht sein Glück als Callboy. In der Hauptrolle: Thomas Stipsits.

Moneyboys
Spielfilm
Buch und Regie: Bo Chen
Produktion: KGP Kranzelbinder Gabriele Production
Inhalt: Fei arbeitet illegal als Stricher in Beijing, um seine Familie zu finanzieren. Als er bemerkt, dass sie zwar sein Geld, nicht aber seine Homosexualität akzeptieren, kommt es zum Zerwürfnis. Durch die Beziehung zum eigenwilligen Long scheint Fei einen Neuanfang in seinem Leben zu schaffen. Doch dann begegnet ihm seine Jugendliebe Xiaolai und konfrontiert ihn mit der Schuld seiner verdrängten Vergangenheit.

Narziss und Goldmund
Spielfilm
Buch: Stefan Ruzowitzky (nach Hermann Hesse)
Regie: Stefan Ruzowitzky
Produktion: Lotus-Film
Inhalt: Die Geschichte einer Freundschaft zwischen Narziss, einem vergeistigten Gelehrten, und Goldmund, einem lebensbejahenden Künstler im Mittelalter. Verfilmung des gleichnamigen Romans von Hermann Hesse. Neben den Jungstars Jannis Niewöhner und Louis Hofmann in den Hauptrollen tritt auch Christiane Hörbiger auf.

Nobadi
Spielfilm
Buch: Karl Markovics
Regie: Karl Markovics
Produktion: epo-film
Inhalt: „Nobadi“ erzählt die Geschichte zweier Menschen, die nichts gemeinsam haben, aber für ein paar Stunden alles miteinander teilen. Mit Heinz Trixner und Borhan Hassan Zadeh in den Hauptrollen.

Peterchens Mondfahrt
Spielfilm
Buch: Arne Nolting
Regie: Ali Samadi Ahadi
Produktion: coop99 Filmproduktion
Inhalt: Der unerschrockenen Peter und seine kleine Schwester reisen zum Mond. Der Kinderbuchklassiker für die ganze Familie neu und modern erzählt.

Vier zauberhafte Schwestern
Spielfilm
Buch: Gerrit Hermans, Ullrich Hortense
Regie: Sven Unterwaldt
Produktion: Dor Film
Inhalt: Verfilmung der erfolgreichen Kinderbuchreihe um vier zauberhafte Schwestern, prominent besetzt mit u. a. Katja Riemann, Anna Thalbach, Justus von Dohnányi, Simon Schwarz und Doris Schretzmayer.

Ein jüdisches Leben
Dokumentarfilm
Buch: Florian Weigensamer und Roland Schrotthofer
Regie: Christian Krönes und Florian Weigensamer
Produktion: Blackbox Film & Medienproduktion
Inhalt: Auf das Porträt „Ein deutsches Leben“ über die Mitläuferin und Profiteurin des NS-Regimes Brunhilde Pomsel, Goebbels‘ Sekretärin, folgt die Sichtweise von Marko Feingold, KZ-Überlebender und somit einer der letzten lebenden Zeitzeugen des Holocaust.

Lachen und Weinen
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Marko Doringer
Produktion: Marko Doringer Filmproduktion
Inhalt: Nach „Mein halbes Leben“ und „Nägel mit Köpfen“ stellt Marko Doringer sich und seinen Protagonisten die Frage: Warum ist es heute so schwer, ein guter Vater zu sein?

Rabenvögel
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Martin Schilt
Produktion: Allegro Film
Inhalt: Ein Dokumentarfilm über Rabenvögel als schwarze Chronisten, die die Menschen wohl überleben werden.

Robo Love
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Maria Arlamovsky
Produktion: Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion
Inhalt: „Robo Love“ führt das Publikum in die Welt menschenähnlicher Roboter und ihrer Macher – eine Zukunft, die schon begonnen hat und die eine der größten Herausforderungen für die Frage nach dem Wert des Menschen mit sich bringt.

Tonsüchtig
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Iva Švarcová und Malte Ludin
Produktion: Kurt Mayer Film
Inhalt: Die Wiener Symphoniker – ein Film über den „Wiener Klang“ und ein Orchester zwischen Grandiosität und inneren Zerreißproben.

Über Österreich
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Georg Riha
Produktion: Riha Film
Inhalt: „Über Österreich“ erfüllt der Zuschauerin bzw. dem Zuschauer den Traum vom Fliegen und zeigt in atemberaubenden Bildern die Einzigartigkeit Österreichs.

Wir wollen die Hälfte vom Kuchen
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Sabine Derflinger
Produktion: Plan C Film / Derflinger Film
Inhalt: Die Dokumentation setzt Johanna Dohnal, einer wichtigen Frau der österreichischen Geschichte, ein Denkmal und schafft damit eine Identifikationsfigur für heutige und nachkommende Generationen.

Die Projekte der Innovationsförderung im Detail:

L’Arbre à guigne
Kurzfilm
Buch und Regie: David Kellner
Produktion: David Kellner
Inhalt: Ein handgezeichneter Animationsfilm über eine vagabundierende Katze, die ihr vermeintliches Glück findet.

Die letzten Österreicher von Königsfeld
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Lukas Pitscheider
Produktion: Lukas Pitscheider
Inhalt: In einem von der Außenwelt nur schwer zugänglichen Dorf in den Karpatenwäldern lebt eine deutschsprachige Gemeinde. Die letzten Österreicher von Königsfeld ringen mit der Frage, ob sie ihrer Heimat in der Ukraine den Rücken kehren sollen.

The Trouble with being born
Spielfilm
Buch und Regie: Sandra Wollner
Produktion: Panama Film
Inhalt: Die Geschichte einer Maschine im Körper eines Mädchens. Sie ist ein Sexroboter und wurde nach den Vorstellungen ihres Besitzers gebaut. Als sie auf ihr reales Vorbild trifft, entspinnt sich eine Odyssee, die uns immer weiter in die Perspektive des Roboters zieht.

Krai – Eine Landschaft
Dokumentarfilm
Buch: Aleksey Lapin
Regie: Aleksey Lapin
Produktion: Horse&Fruits Filmproduktion
Inhalt: Inmitten einer postsowjetischen Dorfgemeinschaft an der ukrainischen Grenze versuchen Jugendliche, sich eine Zukunft zu gestalten. Doch auf der anderen Seite der Hügel wütet schon wieder ein Krieg.

Die Tagträume des Nikolaus Habjan
Dokumentarfilm
Buch und Regie: Johannes Hammel
Produktion: Johannes Hammel Film- und Videoproduktion
Inhalt: Ein Langzeitporträt über den faszinierenden Puppenspieler, Regisseur und Kunstpfeifer Nikolaus Habjan, der zu den wichtigsten und außergewöhnlichsten Theaterpersönlichkeiten der vergangenen Jahre zählt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007