Refugee Bike Kitchen: Fahrräder reparieren mit Flüchtlingen

Integrative Werkstätte im Obdach Hietzing steht am Mittwoch und Freitag auch externen BesucherInnen offen

Wien (OTS) - Es ist wieder Zeit fürs Frühjahrsservice am Fahrrad. Eine günstige Gelegenheit gibt es im ehemaligen Geriatriezentrum am Wienerwald: In der von Obdach Wien betriebenen Refugee Bike Kitchen können Wienerinnen und Wiener mit Unterstützung von Asylwerbern kostenlos kleinere und größere Reparaturen an ihren Fahrrädern vornehmen. Werkzeug und gängige Ersatzteile stehen gegen eine freie Spende zur Verfügung.

Entstanden ist die Refugee Bike Kitchen in der Grundversorgungseinrichtung Obdach Hietzing ursprünglich als Selbsthilfewerkstatt, in der geflohene Menschen gespendete Fahrräder fit für den Eigengebrauch machten. Um die eigene Expertise weiter-und dem Gastgeberland etwas zurückzugeben, öffnete die Werkstatt ihre Pforten auch für die Öffentlichkeit. Seither stehen die dort tätigen Asylwerber auch unerfahrenen Radlflickern mit Rat und Tat zur Seite. „Beim gemeinsamen Werkeln entstehen neue Bindungen, unsere Fahrradexperten lernen die Wienerinnen und Wiener besser kennen und feilen nebenbei an ihren Deutschkenntnissen“, so Werkstattleiter Stefan Höfer.

Utensilien, die das Fahrradfahren sicher machen, sind in der Refugee Bike Kitchen übrigens immer gefragt: Für gut erhaltene Schlösser, batteriebetriebene Fahrradbeleuchtung, Kinderhelme, Klingeln und Reflektoren sind die BewohnerInnen des Obdach Hietzing dankbar.
Die Refugee Bike Kitchen im Pavillon X des Obdach Hietzing (Jagdschlossgasse 59) ist am Mittwoch und am Freitag von 13 bis 20 Uhr für BesucherInnen geöffnet. Eine Voranmeldung für die Nutzung ist nicht notwendig.

Weitere Infos auf www.rbk.obdach.wien

Über Obdach Wien
Obdach Wien ist die größte Anbieterin innerhalb der Wiener Wohnungslosenhilfe. Die gemeinnützige GmbH wurde 2005 gegründet und betreut jährlich ca. 8.000 Menschen in 27 Einrichtungen. Das Angebotsspektrum von Obdach Wien reicht von der Straßensozialarbeit über betreute Wohneinrichtungen bis hin zu Unterkünften für geflohene Menschen im Rahmen der Grundversorgung.

Die Angebote von Obdach Wien werden vom Fonds Soziales Wien gefördert. Spenden helfen uns, obdach- und wohnungslose sowie geflüchtete Menschen bestmöglich bei ihrem Neubeginn zu unterstützen.

Unser Konto:
Obdach Wien gemeinnützige GmbH
IBAN: AT18 2011 1296 5118 1000 / BIC: GIBAATWW

Pressebilder zum Abdruck unter Angabe des Coyprights „Fonds Soziales Wien“ stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:

https://www.obdach.wien/photos/Obdach-Wien/Presse/RBK_1.JPG
Crewmitglied Mortesa B. überprüft den Sitz eines Reifens

https://www.obdach.wien/photos/Obdach-Wien/Presse/RBK_2.JPG
Crewmitglied Mortesa B. zeigt einem jungen Bewohner des Obdach Hietzing, wie man den Schraubenschlüssel richtig ansetzt

https://www.obdach.wien/photos/Obdach-Wien/Presse/RBK_3.JPG
Crewmitglied Mortesa B. und Obdach-Wien-Mitarbeiter Andreas Maier in der Refugee Bike Kitchen

https://www.obdach.wien/photos/Obdach-Wien/Presse/RBK_4.JPG
Die Refugee Bike Kitchen im Obdach Hietzing

Rückfragen & Kontakt:

Obdach Wien Kommunikation
Kristina Hawlitzek
Tel.: 01/40 00 – 59 483
E-Mail: kristina.hawlitzek@fsw.at
Web: www.obdach.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSW0001