IndiGrid meldet internen Portfolio-Zinsfuß von 12 %, übertrifft Erwartungen im ersten Jahr

Mumbai, Indien (ots/PRNewswire) - Wichtigste Eckdaten

  • IndiGrid verkündet Ausschüttung von 3,00 INR je Anteil in Q4/GJ18
  • Ausschüttung für GJ18 liegt bei 9,56 INR je Anteil und übertrifft damit die Prognose von 9,20 INR je Anteil um 4 %
  • Prognostizierte Ausschüttung für GJ19 auf 12,00 INR je Anteil angehoben
  • Interner Portfolio-Zinsfuß (IRR) von 12 % allein aus aktueller Pipeline
  • Erste Dreifach-Akquisitionsrunde früher als geplant abgeschlossen, ein weiterer externer Übernahmevertrag unterzeichnet
  • Diversifizierter Investorenstamm, bestehend aus in- und ausländischen Spitzenanlegern

IndiGrid, Indiens erster Infrastruktur-Investmentfonds (InvIT) im Energiesektor, hat sein Ergebnis für das Quartal und das erste Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. März 2018 bekanntgegeben.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/569718/IndiGrid_Logo.jpg )

Der Konzernumsatz für Q4/GJ18 belief sich auf 1.480 Mio. INR mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) von 1.326 Mio. INR. Der Konzernumsatz für die 10 Monate mit Abschluss zum 31. März 2018 belief sich auf 4.476 Mio. INR mit einem EBITDA von 4.155 Mio. INR.

Der Board of Sterlite Investment Managers Limited genehmigte in seiner Funktion als Anlageverwalter von IndiGrid für Q4/GJ18 eine Ausschüttung von 3,00 INR je Anteil, auszahlbar als Dividende an die Anteilseigner. Für die 10 Monate des GJ18 resultierte dies in einer Gesamtausschüttung von 9,56 INR je Anteil, was die Prognose von 9,20 INR übertrifft. Im ersten Geschäftsjahr führte dies zu einer Gesamtausschüttung von 2.702 Mio. INR an die Anteilseigner.

Der steigende Strombedarf in Indien und die Erweiterung der regenerativen Kapazität auf 275 GW bis 2027 macht massive Investitionen in Stromtrassen zur Stromeinspeisung erforderlich. Die Öffnung des interstaatlichen Übertragungsnetzes für tarifbasierte Ausschreibungen wird diesen Sektor zusätzlich beleben.

IndiGrid wird seine erste externe Akquisition von Techno Electric voraussichtlich planmäßig bis zum Q1/GJ19 abschließen. Auf Basis dieser zurückliegenden Akquisitionen wird für das GJ19 eine Ausschüttung von 12,00 INR je Anteil prognostiziert. Pratik Agarwal, Chief Executive Officer von IndiGrid, kommentierte das Ergebnis für das erste Geschäftsjahr wie folgt: "Wir haben erneut ein starkes Quartalsergebnis vorgelegt und unsere Ausschüttungsprognose übertroffen. Gleichzeitig haben wir unser Portfolio erheblich ausgebaut und bewiesen, dass wir den anvisierten Portfolio-IRR von 12 % in naher Zukunft erreichen können. Im Einklang mit dieser Wachstumsstrategie richtet IndiGrid den Blick bereits auf die nächste Anteilserwerbsrunde sowohl vom Sponsor als auch von Dritten. Die Wachstumsprognose für den Strombedarf über die nächsten zehn Jahre erfordert einen massiven Ausbau der Infrastruktur für den Stromtransport, wovon IndiGrid profitieren wird."

Rückfragen & Kontakt:

Balaji Krishnaswami
balaji.krishnaswami@sterlite.com
+91-9971757474

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002