Berlakovich zu Volksgruppenbudget: Vielfalt der Volksgruppen sichern!

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Im Nationalrat wird diese Woche über das Doppelbudget 2018/2019 diskutiert. ÖVP-Volksgruppensprecher Nikolaus Berlakovich spricht sich für neue Impulse zur Absicherung der österreichischen Volksgruppen aus. „Minority Safepack auf europäischer und Initiativen auf nationaler Ebene sollen den Volksgruppen diese Impulse geben“, sagt Berlakovich.

„Die Volksgruppen sind ein wichtiger Teil der sprachlichen und kulturellen Identität Österreichs und der Europäischen Union. In Europa gibt es in etwa 340 autochthone Minderheiten, die in etwa 100 Millionen Menschen zählen, die Hälfte davon lebt in der EU. Vor kurzem hat es eine wichtige Initiative für die europäischen Minderheiten gegeben. Die Minority Safepack Aktion ist eine europäische Bürgerinitiative, deren Anliegen es ist, dass sich die Europäische Kommission mehr diesem Thema widmet. Es geht darum, dass wir in Europa unsere Einzigartigkeit des Kontinents sichern, welche eine große sprachliche und kulturelle Vielfalt umfasst. Diese Vielfalt gilt es unbedingt zu erhalten “, sagt der Volksgruppensprecher der neuen Volkspartei.

„Die Volksgruppen in Europa sowie unsere sechs autochthonen Volksgruppen in Österreich brauchen besondere Unterstützung. Insofern ist es wichtig, dass hier im Budget je 3,9 Millionen Euro für die Jahre 2018 und 2019 gesichert sind. Seitens des Bundesministers Gernot Blümel ist es bereits zu einer ersten wichtigen Unterstützung gekommen. Bisher wurden die Förderungen der Volksgruppen immer erst bis Jahresende ausbezahlt. Künftig sollen die Fördermittel bereits vor dem Sommer ausbezahlt werden, was vielen Vereinen die Vorfinanzierung durch Kredite erspart und eine große Erleichterung darstellt“, so Berlakovich.

„Vor kurzem gab es ein Treffen der Volksgruppenvertreter im Bundeskanzleramt, bei dem einige Anliegen formuliert wurden, die nun weiterverfolgt werden sollen. Von der Absicherung der Volksgruppenmedien bis hin zu diversen Bildungsfragen wurde festgehalten, dass die Sprache als zentrales Mittel der Kommunikation absolute Priorität hat. Denn ohne die Förderung der Volksgruppensprachen hört die Volksgruppe auf zu existieren. Ich unterstütze darüber hinaus das Bestreben des ORF-Publikumsrats, wonach es mehr Sendezeit für die Volksgruppen im ORF geben soll“, so Berlakovich.

„Anfang Mai wird es im Bundeskanzleramt auf Einladung von Bundesminister Gernot Blümel ein Treffen geben, wo die Volksgruppenvertreter erstmals in einem großen Rahmen mit dem Minister zusammentreffen. Wir wollen neue Impulse für die Volksgruppen in Österreich setzen“, schließt Nikolaus Berlakovich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005