Lercher: „Wird sich LH Haslauer auch nach der Wahl für AUVA-Erhalt einsetzen, oder ist sein Versprechen nur ein Wahlkampfschmäh?"

SPÖ steht unverrückbar auf der Seite der Menschen, die sich beste Gesundheitsversorgung verdient haben – FPÖ bleibt auf Zerstörungskurs

Wien (OTS/SK) - Laut Medienberichten lehnen immer mehr ÖVP-Landeshauptleute die von Kurz, Strache und Hartinger-Klein betriebene AUVA-Zerschlagung ab. Vor kurzem hat sich auch Salzburgs wahlkämpfender ÖVP-Landeshauptmann Haslauer gegen die Zerstörung der AUVA ausgesprochen. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher betont dazu: „Wir erleben jetzt Tag für Tag, dass die Kurz-Partei bei der Nationalratswahl zwar viel versprochen hat, aber nichts hält. Statt Verbesserungen kommen jetzt im Tagestakt Verschlechterungen und Kürzungen, die die Menschen treffen. Ich frage mich, ob sich ÖVP-Landeshauptmann Haslauer auch nach der Salzburger Landtagswahl für den Erhalt der AUVA und der Unfallspitäler einsetzen wird, oder ob sein Versprechen nur ein Wahlkampfschmäh ist. Ich erwarte mir eine Garantie des Salzburger Landeshauptmanns für das Salzburger Unfallspital noch vor der Wahl. Nur so können sich die WählerInnen sicher sein“, betont Lercher heute, Dienstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Kritik übt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Lercher an FPÖ-Ministerin Hartinger-Klein. „Die FPÖ-Katastrophenministerin hat auch das gestrige Gespräch mit AUVA-Obmann Ofner nicht genutzt, um ihre AUVA-Zerstörungspläne abzublasen. Damit ist klar: Die schwarz-blaue Regierung bleibt voll auf Zerstörungskurs und will weiterhin bei der Gesundheit der Menschen kürzen, um den Großkonzernen Steuergeschenke zu machen.“

Für Lercher ist klar: „Die SPÖ hat von Anfang an vor der Zerschlagung der AUVA gewarnt, weil das einen Frontalangriff auf die Gesundheit der Menschen und das Aus für die AUVA-Unfallspitäler bedeutet. Die ÖsterreicherInnen können sich sicher sein, dass die SPÖ zu jeder Zeit unverrückbar auf der Seite der Menschen steht“, betont Lercher. (Schluss) mb/mr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001