Verteidigungsminister Kunasek eröffnet neue Unterkunftsgebäude in Zwölfaxing

Kunasek: „Wir werden auch in Zukunft weiter investieren.“

Wien (OTS) - Am Dienstag, den 17. April 2018 eröffnete Verteidigungsminister Mario Kunasek im Rahmen eines Festaktes die generalsanierten Unterkunftsgebäude der Burstyn-Kaserne in Zwölfaxing.

„Eine gute Ausbildung braucht eine entsprechende Infrastruktur. Die sanierten Gebäude bieten unseren Soldatinnen und Soldaten eine ordentliche Arbeitsumgebung und den Grundwehrdienern moderne, zeitgemäße Unterkünfte. Wir werden auch in Zukunft weiter in die Infrastruktur des Österreichischen Bundesheeres investieren“, so Bundesminister Kunasek bei der feierlichen Eröffnung.

Bei der Sanierung wurden die Unterkunftsgebäude auf Rohbauniveau zurückgebaut und komplett neu aufgebaut. Die Gesamtsanierung der Kammbauten wurde im vorgesehenen Budgetrahmen von 21 Millionen Euro bewerkstelligt und dauerte von Dezember 2015 bis April 2018.

In den nun neu sanierten Kompaniegebäuden sind 88 Zimmer mit rund 180 Betten untergebracht. Die Unterkünfte bestehen aus 2-Bettzimmern mit integrierten Sanitärräumen sowie EDV-Anbindung und Fernsehanschluss. Weiters wurden der Büro- und Schulbereich renoviert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Die neu geschaffenen Räumlichkeiten zeichnen sich durch ein zeitgemäßes Nutzungskonzept aus. Es beruht auf der Idee der Trennung von Arbeits- und Wohnraum.

Die Garnison in Zwölfaxing wird seit 1956 durch verschiedene Verbände und Truppen des Österreichischen Bundesheeres genutzt. Heute finden mit über 350 Bediensteten unter anderem die Heerestruppenschule, die Heereslogistikschule, das Jägerbataillon 33 sowie Teile des Amtes für Rüstung und Wehrtechnik hier ihren Standort. Zugleich ist sie auch das größte Simulationszentrum des Österreichischen Bundesheeres und bietet Ausbildungs- und Übungsmöglichkeiten für verschiedene Nutzer- und Ausbildungsebenen.

 

 

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001