NEOS Wien zu Deutsch-Förderklassen: Bundesregierung wurschtelt weiter

Beate Meinl-Reisinger: „Schwarz-blaue Showpolitik gegen rot-grünen Stillstand – die Leidtragenden sind die Kinder!“

Wien (OTS) - Die heutige Präsentation der Regierungs-Pläne zu den Deutsch-Förderklassen durch Bildungsminister Faßmann zeigen einmal mehr, dass die schwarz-blaue Bundesregierung reine Showpolitik betreibt, kritisiert NEOS Wien Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger: „Nur noch neue Schülerinnen und Schüler in eigene Deutsch-Förderklassen zu geben, ist ein Total-Umfaller des Ministers. Doch statt zuzugeben, dass das Konzept überarbeitet werden muss, wurschtelt die Regierung weiter und vergibt mit dieser PR-Luftblase die Chance, ein sinnvolles Deutschförderkonzept auf die Beine zu stellen.“

Dass für Wien weiterhin keine Lösung am Tisch liegt, sei überhaupt nicht nachvollziehbar: „Gerade in Wien haben wir mit den Deutschkenntnissen vieler Schülerinnen und Schüler enorme Herausforderungen. Und die betreffen bei weitem nicht nur Flüchtlingskinder! 6 von 10 Wiener Schulkindern erreichen die Bildungsstandards in Deutsch nicht.  Die rot-grüne Bildungspolitik in Wien hat hier viel zu lange die Augen vor den Problemen verschlossen. Und offenbar hat auch die schwarz-blaue Bundesregierung keinerlei Antworten auf diese zentralen Herausforderungen“, so Meinl-Reisinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002