Volkshilfe NÖ: Höhere Zulagen für mobile Pflegekräfte

Die SERVICE MENSCH GmbH / Volkshilfe NÖ begrüßt jeden Vorstoß für eine angemessene Bezahlung für die mobilen Pflege- und Betreuungsberufe in Niederösterreich.

Wiener Neustadt (OTS) - „MitarbeiterInnen der mobilen Pflege müssen dasselbe verdienen wie MitarbeiterInnen im stationären Bereich“, so der Präsident der Volkshilfe NÖ Prof. Ewald Sacher, „wir unterstützten die Initiative des Hilfswerkes Niederösterreich selbstverständlich.“

„Wir werden das Thema auf die Agenda unserer gemeinsamen Meetings mit den anderen Trägerorganisationen setzen“, erklärt der Geschäftsführer der Volkshilfe NÖ KommR Mag.(FH) Gregor Tomschizek, welcher auch der diesjährige Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der NÖ Trägerorganisationen ist, der neben der Volkshilfe NÖ auch das Hilfswerk NÖ, die Caritas Sankt Pölten und Wien sowie das Rote Kreuz angehören, „wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir bei den politisch Verantwortlichen Gehör finden.“

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Niederösterreich / SERVICE MENSCH GmbH
Mag.(FH) Beatrix Dunkl
02622 / 82200-6920
beatrix.dunkl@noe-volkshilfe.at
http://www.noe-volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMV0001