Renault auf der Transport Research Arena

Wien (OTS) - Mit der Transport Research Arena findet von 16. bis 19. April 2018 Europas größte Verkehrsforschungsmesse am Veranstaltungsgelände der Reed Messe Wien statt. Unter den rund 60 Ausstellern befindet sich auch die Renault Gruppe. Der europaweit führende Hersteller für Elektrofahrzeuge wird in Kooperation mit dem Forschungs- und Innovationsprojekt NeMo der Europäischen Union, Gireve und Hubject eine barrierefreie Version seiner App Z.E. Trip  präsentieren.

Unter dem Motto „Eine digitale Ära für den Transport“ startet am 16. April 2018 die Transport Research Arena – Europas größte Messe rund um das Thema Verkehrsforschung. Über 60 Aussteller und 3.000 internationale Expertinnen und Experten werden am Gelände der Reed Messe Wien diesen Event als Plattform nutzen, um über Entwicklungen, Potentiale und Forschungsergebnisse im Bereich Fortbewegung zu diskutieren. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Umwelt- und Energieeffizienz, Alternative Antriebssysteme, smarte urbane Mobilität und Logistik und vernetzte und automatisierte Mobilität gelegt.

Renault präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Innovationsprojekt NeMo, Gireve und Hubject, eine barrierefreie Version seiner Applikation Z.E. Trip. Besucherinnen und Besucher können diese in das Multimediasystem eines Renault ZOE integrierte App aufrufen und beobachten, wie verschiedene Netzwerke und Plattformen interagieren und wie NeMo seinen Anwenderinnen und Anwendern das Laden an jedem Ladepunkt ermöglicht. Dazu ist Z.E. Trip sowohl mit der Gireve-, als auch mit der Hubject-Plattform verbunden, wodurch Zugang zu mehr als 60.000 Ladepunkten erlaubt wird.

NeMo – ein Forschungs- und Innovationsprojekt der Europäischen Union

NeMo beschäftigt sich mit der Zugangsproblematik zu Ladestationen unterschiedlicher Anbieter. Das Projektteam arbeitet im Auftrag der Europäischen Union daran, Elektromobilität durch nahtlose Interoperabilität von Ladesystemen attraktiver zu machen.

Insbesondere erstellt NeMo ein Hyper-Netzwerk von Tools, Modellen und Services, um ein offenes, weit verbreitetes und barrierefreies Ökosystem für Elektromobilität zu schaffen. Das ermöglicht die Kommunikation und den Datenaustausch unter Ladestationen, Roaming-Anbietern, den Netz- und System- und Servicebetreibern, sowie Fahrzeugen und deren Besitzern. So können ICT Services (Information and Communications Technology) in voll integrierter und interoperabler Weise zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen:

Nemo: twitter.com/NeMo_electro

NeMo Projektkoordinator:

Institute of Communication & Computer Systems – ICCS (Dr. Angelos Amditis)

Die NeMo Partner im Rahmen der TRA2018:

Groupe Renault, Institute of Communication & Computer Systems – ICCS , HUBJECT, Gireve, ERTICO – ITS Europe

Weitere NeMo Partner:

VERBUND, die Stadt Barcelona, Broadbit Energy Technologies, Centro Ricerche FIAT - CRF, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen - fka, IBM Deutschland, Consorzio Interuniversitario per l’Ottimizzazione e la Ricerca Operativa – ICOOR, IDIADA Automotive Technology, IREN, SingularLogic, Technische Universität Berlin, Tecnositaf, TOMTOM Development, Mosaic Factor.

Rückfragen & Kontakt:

Renault Österreich GmbH
Direktorin Kommunikation
+43 1 680 10 103
nora.mautner-markhof@renault.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REN0001