Königsberger-Ludwig: Gesundheitswesen eignet sich nicht für parteipolitische Spielchen

Aktuelle Herausforderungen im Gesundheitsbereich sind ernst zu nehmen

St. Pölten, (OTS) - In Reaktion auf heutige Aussagen im Zusammenhang mit dem nachtflugtauglichen Rettungshubschrauber und der Amtsärzteschaft zeigt sich NÖ Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig überrascht über die irreführenden Interpretationen zu den von ihr aufgezeigten Handlungsfeldern aus ihrem Ressort.

Die von ihr skizzierten, aktuellen Herausforderungen und Aufgaben im Gesundheitsbereich seien die Ergebnisse der ersten Gespräche mit den Experten aus den Fachabteilungen des Gesundheitsressorts. Dabei sei nie über ein Aus des Pilotprojekts in Gneixendorf spekuliert worden, stellt Königsberger-Ludwig richtig: „Das Pilotprojekt des nachtflugtauglichen Rettungshubschraubers läuft heuer aus. Deswegen werden sich die Vertreter des ÖAMTC und ich bald zusammensetzen und evaluieren, wie das Projekt weitergeführt werden kann und allfällige sonstige Ressourcen mitgenützt werden können. An eine Einstellung ist aus meiner Sicht nicht gedacht.“

Im Hinblick auf die NÖ Amtsärzte zeigten die Gespräche mit den Abteilungen die Notwendigkeit auf, tätig zu werden, um für die Zukunft gerüstet zu sein. „In den nächsten Jahren werden zahlreiche Amtsärztinnen und Amtsärzte ihren wohlverdienten Ruhestand antreten. Wie für Allgemeinmediziner im ländlichen Raum gilt auch hier, sich um bessere Rahmenbedingungen für die nachfolgenden Mediziner Gedanken zu machen“, so Königsberger-Ludwig.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Ulrike Königsberger-Ludwig
Mag. Dr. Anton Heinzl
Pressesprecher
02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002