Die AUVA muss erhalten bleiben

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Die Bundesregierung plant die Zerschlagung der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt), einer weltweit beachteten Einrichtung. Die Folgen wären dramatisch. Was bedeutet das für die Versicherten? Welche Leistungen wären gefährdet? Welche Bedeutung hat das „Haftungsprivileg“ für die Unternehmen und welche Folgen hätte dessen Abschaffung? Was wären die volkswirtschaftlichem und gesundheitspolitischen Auswirkungen?  Darüber möchten wir Sie bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, 18. April 2018, um 11 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 5. Stock, Seminarraum 3, unter dem Titel Die AUVA muss erhalten bleiben! informieren. Als Gesprächspartner/-innen stehen Ihnen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, und der Vorsitzende des Zentralbetriebsrates der AUVA, Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH) Erik Lenz, zur Verfügung.

 

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

 

Achtung: Die für diesen Zeitpunkt geplante AK- Pressekonferenz Niedriglöhne in Österreich“ wird auf Freitag, 20. April, 10 Uhr verschoben. Eine erneute Einladung dazu erfolgt nächste Woche.

Die AUVA muss erhalten bleiben

Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und dem Vorsitzenden des Zentralbetriebsrates der AUVA, Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Erik Lenz.

Datum: 18.04.2018, 11:00 - 12:00 Uhr

Ort: Arbeiterkammer Oberösterreich, Seminarraum 3, 5. Stock
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz, Österreich

Url: http://ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. (FH) Wolfgang Spitzbart
+43 (0)50/6906-2186
wolfgang.spitzbart@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0002