FPÖ-Mölzer: „Deutschklassen fördern in keiner Weise Ghettobildung“

„SPÖ soll Ideologischen Grabenkampf beenden“

Wien (OTS) - „Die SPÖ mobilisiert dieser Tage scheinbar aus ideologischen Gründen alles was in und um ihren bröckelnden Parteiapparat Rang und Namen hat, um diese langjährige freiheitliche Forderung nach Deutschförderklassen schlecht zu reden“, kritisierte heute der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer. Die von der gesamten Opposition forcierte und zuletzt verstärkt befeuerte Kritik in dieser Frage - unter Ausblendung der existierenden Probleme an österreichischen Schulen - dürfte wohl ein verzweifelter Versuch sein, von den eigenen Fehlern und Irrwegen abzulenken“, so Mölzer. 

„Grundsätzlich scheint es vielen linksmotivierten Bildungsideologen sauer aufzustoßen, dass ihre rein gesellschaftspolitisch motivierten Konzepte nunmehr durch pragmatische Lösungsansätze der aktuellen Bundesregierung durchkreuzt werden“, so Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003