Hematogenix Laboratory Services macht Evaluierung von minimaler Resterkrankung (MRD) bei chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) unter Verwendung der standardisierten ERIC-Methode möglich

Tinley Park, Illinois (ots/PRNewswire) - Hematogenix Laboratory Services® - ein Branchenführer auf dem Gebiet der integrierten Pathologie-Dienstleistungen für die Arzneimittelentwicklung und immunonkologische Untersuchungen, macht die Überwachung einer minimalen Resterkrankung (Minimal Residual Disease, MRD) bei chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) möglich. Das Erreichen der MRD-negativen Vollremission (CR) gilt als Voraussetzung für ein langfristiges, ununterbrochen krankheitsfreies Überleben. Die MRD-Analyse kommt immer häufiger bei CLL zur Beurteilung des Therapieansprechens und Bestimmung der Abläufe hinsichtlich Depletion von Tumoren und Rezidiv zum Einsatz und wird als potenzieller Surrogatendpunkt in klinischen Studien vorgeschlagen. Hematogenix hat nun einen auf Durchflusszytometrie basierenden MRD-Test validiert, eine standardisierte Methode, die von der European Research Initiative on CLL (ERIC) etabliert wurde. Dieser Test wird an peripheren Blutproben und Knochenmarkaspirat durchgeführt und hat eine Sensitivität von 10-4 bzw. 0,01%.

Nach Angaben der American Cancer Society ist für das Jahr 2018 mit schätzungsweise mehr als 20.000 neuen CLL-Fällen zu rechnen, die 1,2% aller neuen Krebsfälle in den USA ausmachen, geschätzt werden 4.510 Menschen an dieser Krankheit versterben. Es gibt mittlerweile verschiedene Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten für CLL, und therapeutisches Ziel ist, ein längeres progressionsfreies Überleben (PFS) und das Gesamtüberleben (OS) zu erreichen. Laut Leitlinien des National Comprehensive Cancer Network® (NCCN) kann die im peripheren Blut nach Beendigung der Behandlung festgestellte MRD-Negativität als wichtiger Prädiktor für die Wirksamkeit der Behandlung gelten. Den NCCN-Leitlinen gemäß sollten die zur MRD-Bewertung verwendeten Tests eine Sensitivität von 10-4 oder 0,01% aufweisen, eine Sensitivität, die mit dem Hematogenix MRD-CLL Assay nach der standardisierten ERIC-Methode erreicht wird.

Hytham Al-Masri, MD, CEO und Gründer von Hematogenix, kommentiert, dass "unser MRD-CLL Assay nach dem standardisierten ERIC-Protokoll die Prognose für das progressionsfreie Überleben (PFS) verbessert. Der Assay gibt unseren Pharma-Partnern einen Surrogatmarker für längeres PFS in klinischen Studien an die Hand, der die Zeit zur Beurteilung der Wirksamkeit ihrer neuen Medikamente in der Entwicklung verkürzt. Der potenzielle klinische Nutzen eines hochsensiblen Assay zum Nachweis von MRD kann zur Steuerung einer individualisierten Therapie dienen, und ist sowohl für die Onkologen als auch ihre Patienten von Vorteil".

Informationen zu Hematogenix

Hematogenix ist ein CAP/CLIA-zertifiziertes Labor mit fachärztlich anerkannten Pathologen aus Klinik, Anatomie und Forschung, die Beratung und Begleitung in allen Bereichen der Pharma- und Diagnostik-Dienstleistungen des Unternehmens bieten. Hematogenix offeriert eine Reihe von Entwicklungs- und Prüfleistungen für Biomarker, die der Komplexität von klinischen Studien am Menschen gerecht werden. Das Unternehmen übernimmt das Logistikmanagement der Musterbeschaffung, verteilt Sammelkits und trägt zu den Standards und Verfahren bei, die für den Beginn einer klinischen Studie erforderlich sind. Mehr zu den umfassenden Biomarker-Entwicklungs-und Prüfleistungen von Hematogenix erfahren Sie unter www.hematogenix.com.

HEMATOGENIX® ist eine eingetragene Marke von Hematogenix Laboratory Services, LLC.

NATIONAL COMPREHENSIVE CANCER NETWORK® ist eine eingetragene Marke von National Comprehensive Cancer Network, Inc.

Pressekontakt Kathryn E. Evans +1-708-444-0444 kevans@hematogenix.com

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/395867/Hematogenix_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004