FP-Kops setzt große Hoffnungen in Mailath-Pokorny´s Nachfolge

FPÖ hofft auf mehr Geld für Sport statt für sinnlose Werbungen

Wien (OTS) - „Große Hoffnungen“ setzt der Sportsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Dietrich Kops, in die Nachfolge des scheidenden Stadtrats für Kultur und Sport, Andreas Mailath-Pokorny. „Bisher hat das Ressort Mailath-Pokorny lieber Geld für Unsinn ausgegeben als es in sinnvolle Sporteinrichtungen zu investieren“, blickt Kops zurück. Dabei nennt Kops als Beispiel die halbe Mio. Euro Jahressubventionierung für die unsägliche Wien-Woche oder die vor kurzem verplemperten  714.000 Euro Steuergeld für Werbung für die zweifelhafte „Neue Marke Wien“.

„Ich wünsche mir in Zukunft mehr Budget  für Sport. Sollte es dem oder der Nachfolger/in Mailath-Pokornys an Ideen oder Informationen im Sportförderwesen mangeln, biete ich mich gerne als kompetenten Berater an“, so Kops abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002