Wölbitsch/Schwarz: SPÖ Wien soll Deutschförderklassen nicht blockieren

ÖVP Wien fordert Umsetzungsoptimismus – Rote Blockadepolitik endlich beenden

Wien (OTS) - „Wir erwarten von Bürgermeisterkandidat Ludwig mehr Umsetzungsoptimismus als von seinen Landesräten geboten wird! Die rote Blockadepolitik – erneut in Person Stadtrat Czernohorszky – muss endlich enden“, sagen Stadtrat Markus Wölbitsch und Bildungssprecherin Sabine Schwarz in Richtung SPÖ-Bildungsstadtrat. 

Die Bundesregierung setzt Maßnahmen, die gut und wichtig sind: Deutschförderklassen sind gerade für Wien mit rund 16.000 außerordentlichen Schülern, die nicht ausreichend Deutsch sprechen, das Gebot der Stunde. „Verleugnen, verzögern, verhindern – so geht die Stadt Wien mit Problemen und konstruktiven Lösungsvorschlägen um“, so Wölbitsch. Mit der Einrichtung von Deutschförderklassen setzt die Regierung eine neue und effektivere Maßnahme. „Seit Jahren zeigen wir die Problemfelder im Bildungsbereich auf und legen Lösungsvorschläge vor. Czernohorszky hat anscheinend Angst davor, dass faktenbasiertes Arbeiten die Missstände der rot-grünen Bindungspolitik aufzeigt. Die SPÖ Wien soll die sinnvolle Maßnahme Deutschförderklassen nicht blockieren“, schließt Schwarz. 

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004