FPÖ-Neubauer: „Bevorstehende Einführung einer Mindestpension von 1.200 Euro ist Meilenstein“

„FPÖ zeigt ganz klar, dass sie auch in Regierungsverantwortung für soziale Gerechtigkeit in Österreich Sorge trägt“

Wien (OTS) - Als „Meilenstein“ bezeichnete heute FPÖ-Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer die von ihm seit zehn Jahren geforderte und nun bevorstehende Einführung einer Mindestpension von 1.200 Euro bei vierzig Beitragsjahren - dies hat Vizekanzler Heinz-Christian Strache heute im Ö1-Morgenjournal angekündigt. „Wir setzen damit das wichtige Signal, dass sich Leistung in Österreich wieder lohnen muss - und dies ist der erste Schritt dazu“, sagte Neubauer. 

„Gleichzeitig ist diese Maßnahme aber auch ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen die Altersarmut. Wir lassen es nämlich nicht zu, dass ein arbeitsames, entbehrungsreiches Leben in der Altersarmut mündet. Das hat sich die Generation, die ihren wesentlichen Beitrag zum Sozialsystem schon lange geleistet hat, einfach nicht verdient. Die FPÖ zeigt damit ganz klar, dass sie auch in Regierungsverantwortung für soziale Gerechtigkeit in Österreich Sorge trägt“, betonte Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002