Lercher zu Aus für Ausbildungsgarantie: Jetzt raubt Schwarz-Blau auch jungen Menschen Zukunft und Perspektive

Zuerst nehmen Kurz und Strache Älteren jede Chance, jetzt den Jungen - Schwarz-Blau verabschiedet sich komplett von aktiver Arbeitsmarktpolitik

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher betont, dass die schwarz-blauen Kürzungen bei den Menschen immer brutaler werden. „Gestern wurde bekannt, dass die unsoziale Kurz/Strache-Regierung in ihrem Budget kein Geld mehr für die Ausbildungsgarantie für junge Menschen vorgesehen hat. Damit ist klar, dass Schwarz-Blau auch diese wichtige Arbeitsmarkt- und Qualifizierungsmaßnahme abdrehen und junge arbeitssuchende Menschen einfach ihrem Schicksal überlassen will“, sagt Lercher. Für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer steht fest: „Die schwarz-blaue Regierung hat sich komplett von aktiver Arbeitsmarktpolitik verabschiedet und sich ganz einem eiskalten Sparkurs zulasten der Menschen verschrieben. Erst haben Kurz und Strache mit der Abschaffung der Beschäftigungsaktion 20.000 älteren Menschen jede Chance auf Job und Perspektive genommen, jetzt raubt Schwarz-Blau durch das Aus für die Ausbildungsgarantie jungen Menschen Zukunft und Perspektive“, betont Lercher gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die schwarz-blaue Regierung zeige mit jedem Tag deutlicher, dass sie kein Herz für die Nöte von arbeitssuchenden Menschen hat, sagt Lercher. „Mit der Ausbildungsgarantie haben wir erfolgreich dafür gesorgt, dass junge Erwachsene durch attraktive Qualifizierungsangebote am Arbeitsmarkt Fuß fassen konnten. Dass Schwarz-Blau das alles jetzt mit einem Federstrich zunichtemacht, ist ein weiterer Beweis für die soziale Kälte der Kurz/Strache-Regierung“, unterstreicht Lercher.

Die SPÖ hat von Anfang an davor gewarnt, dass die schwarz-blaue Ankündigung, „im System“ sparen zu wollen, ein Ammenmärchen ist, mit dem die Menschen hinters Licht geführt werden sollen. „Tag für Tag liefert Schwarz-Blau jetzt Beweis nach Beweis, dass direkt und brutal bei den Menschen gespart wird, während die Regierung für ihr eigenes Machtsystem mit aufgeblähten Kabinetten, zusätzlichen Planstellen für Kurz und einer ganzen Heerschar an Spin-Doktoren und PR-Leuten mit unserem hart erarbeiteten Steuergeld prasst“, sagt Lercher. (Schluss) mb/mr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001