ÖVP Wien präsentiert Forderungspaket „Für ein sicheres Wien“

Wien (OTS/RK) - Bei einem Pressegespräch hat die ÖVP Wien heute, Donnerstagvormittag, ihre Sicherheitsoffensive "Für ein sicheres Wien" präsentiert. Das Programm beinhalte laut nicht-amtsführendem Stadtrat Markus Wölbitsch u.a. „Runde Tische“ zum Thema Sicherheit in den Bezirken und eine Umfrage zum „Hotspot Praterstern“, bei der Bürgerinnen und Bürger zur aktuellen Situation befragt werden sollen.

Wölbitsch ortete „zahlreiche sicherheitspolitische Hotspots und Unsicherheitszonen in der Stadt, etwa am Praterstern oder entlang der U6“. Die Wiener Stadtregierung müsse sich dieser Herausforderung annehmen und diese „nicht nur als Aufgabe einer Organisation, sondern ganzheitlich lösen“.

Zu dem Forderungspaket zählen weiters das Einsetzen eines Sicherheitsstadtrates, Investitionen in die soziale Infrastruktur sowie die verstärkte Kommunikation mit Betroffenen. Laut Wölbitsch erfordere die Gewährleistung von Sicherheit präventives Herangehen, weshalb auch schulische Maßnahmen, etwa flächendeckende Anti-Gewalt-Programme an Schulen, im Sicherheitspaket enthalten sind. „Ziel der Sicherheitsoffensive ist es, das subjektive Sicherheitsgefühl der Wiener zu erhöhen“, sagte Wölbitsch. Er forderte „vom designierten Bürgermeister Michael Ludwig, das Thema Sicherheit auf die Agenda zu bringen und den umfassenden Masterplan umzusetzen und zu erweitern“.

Weitere Informationen: ÖVP Wien Rathausklub, Pressestelle, Tel. 01/4000-81905.

(Schluss) exm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013