Wien: Erfolge der Wiener Bereitschaftseinheit

Wien (OTS) - Im Zuge diverser Schwerpunktkontrollen konnten Beamte der Wiener Bereitschaftseinheit Erfolge verbuchen.
Am 10. April gegen 19:30 Uhr fuhren die Polizisten im Bereich der Spaungasse. Als eine Gruppe von Jugendlichen die Beamten sahen, liefen sie davon. Im Bereich der Jägerstraße konnte schließlich ein 14-Jähriger angehalten werden. Im Zuge einer Personenkontrolle konnte eine Softgun, die einer Faustfeuerwaffe täuschend ähnlich sah, sichergestellt werden. Der 14-Jährige, sowie dessen Mutter, die ihm diese Waffe gekauft hatte, wurden angezeigt.
Am 11. April 2018 gegen 13:15 Uhr führten Polizisten der Bereitschaftseinheit Personenkontrollen im Bereich des Bahnhofs Wien-Mitte durch. Die Beamten konnten einen 17-Jährigen anhalten und kontrollieren. Im Zuge dieser Kontrolle konnten von den Polizisten 16 Suchtmittelkugeln sichergestellt werden. Der Tatverdächtige wurde nach der Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt. Der 17-Jährige gab an, dass er das Suchtgift lediglich als Botentätigkeit für einen Bekannten bei sich gehabt hätte.
Ebenfalls am 11. April 2018 gegen 11:05 Uhr betrat ein 17-Jähriger das Landesgericht in Wien mit einem Schlagring. Ein Beamter der Bereitschaftseinheit, der als Zeuge zu Gericht geladen war, stellte den Schlagring sicher. Der Tatverdächtige wurde einvernommen und auf freiem Fuß angezeigt. Der 17-Jährige gab an, dass er den Schlagring als Schutz brauchen würde.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002