PVÖ-Edlinger: Türkisblau zerstört mutwillig funktionierendes Gesundheitssystem

Geplante AUVA-Zerschlagung nützt Großunternehmen und schadet Unfallopfern

Wien (OTS) - „Mit der angekündigten Zerschlagung der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt durch FPÖ-Sozialministerin Hartinger-Klein bestätigt die türkisblaue Regierung einmal mehr ihre völlig unsoziale Einstellung: Brutal-Politik zu Gunsten der Großunternehmen und Reichen und zu Lasten des kleinen Mannes“, erklärte der Vizepräsident des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ) und Landespräsident des PVÖ Wien, Bundesminister a. D. Rudolf Edlinger. 

„Durch die Maßnahme würde ein großer Teil der Leistungen der AUVA für ihre PatientInnen wegfallen, die beiden hervorragend arbeitenden Unfallspitäler in Wien Meidling und das Lorenz-Böhler-UKH müssten wohl ihre Pforten schließen. Das hätte für die Opfer von Unfällen - in Wien werden allein 50 Prozent davon in den beiden spezialisierten Spitälern behandelt - katastrophale Folgen. Nicht zuletzt würde auch ein Teil der unbedingt notwendigen Rehabilitationseinrichtungen dem ohne Rücksicht auf Verluste wütenden, einseitig angewandten Sparstift der ÖVP-FPÖ-Regierung zum Opfer fallen“, empörte sich Edlinger. 

Als „besonders perfid“ bezeichnete Edlinger die Begründung für den geplanten Kahlschlag im Gesundheitswesen: „Da die Kurz-Strache-Regierung die Unfallversicherungsbeitrag für Unternehmen von derzeit 1,3 auf 0,8 Prozent der Lohnsumme des Arbeitnehmers zu senken gedenkt, soll die AUVA das dadurch entstandene Finanzloch ganz einfach durch Maßnahmen in ihrem Bereich kompensieren und 500 Millionen Euro (!) – das sind rund 40 Prozent des AUVA-Budgets – einsparen. Eine Rechnung, die sich hinten und vorne nicht ausgehen kann und an deren Ende deshalb die von der Sozialministerin bereits angekündigte Zerschlagung der AUVA stehen wird“, meinte Edlinger. „Tausche Gesundheit der Bevölkerung gegen die Gewinnmaximierung vor allem von Großunternehmen. Zynischer geht´s eigentlich nicht mehr“, schloss Edlinger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Landesorganisation Wien
Tel.: 01 – 319 40 12
Mail: wien@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001