„matinee“ am 15. April: Porträts über Musikepoche Romantik und Cellistin Sol Gabetta

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Die „matinee“ am Sonntag, dem 15. April, um 9.05 Uhr in ORF 2, setzt die in der Vorwoche begonnene Reise durch die Epochen der Musikgeschichte fort und präsentiert den zweiten und letzten Teil der Dokumentation „Romantik – Traumwelten und Revolution“. Danach steht mit „Ein Stück von meiner Seele“ (9.50 Uhr) ein Filmporträt der argentinischen Cellistin Sol Gabetta auf dem Programm, die von 14. bis 16. April im Wiener Konzerthaus gastiert. Den von Martin Traxl präsentierten ORF-Kulturvormittag beschließt „Die Kulturwoche“ mit Berichten und Tipps zum aktuellen Kulturgeschehen.

„Epochen der Musikgeschichte: Romantik – Traumwelten und Revolution“, Teil 2 (9.05 Uhr)

Die bedeutenden Epochen der klassischen Musik markieren 400 Jahre europäischer Geschichte: Barock, Klassik, Romantik und Moderne – jede Zeit bringt ihre ganz eigenen Klänge hervor. Gemeinsam mit Stars der klassischen Musik macht die TV-Reihe erlebbar, wie geniale Komponisten und herausragende Ideen, Kriege und Revolutionen, Leidenschaften und Nationalstolz die Musik prägen und verändern. Die aktuelle, von Dag Freyer gestaltete Episode führt das Publikum in die Zeit der Romantik – in eine Ära zwischen großem Gefühl und nüchterner Technisierung, zwischen Wanderlust und rasanter Beschleunigung des Lebens, zwischen Nationalismus und weltweiter Vernetzung. Die Epoche der Romantik brachte einen ganz neuen Künstlertypus hervor: den Virtuosen. Und: Die Gemächlichkeit der Klassik wurde nun vom beginnenden modernen Konzertbetrieb abgelöst.

„Die Cellistin Sol Gabetta – ,Ein Stück von meiner Seele‘“ (9.50 Uhr)

Sol Gabetta ist aus dem internationalen Konzertgeschehen nicht mehr wegzudenken. In Argentinien geboren, entdeckte die Ausnahmekünstlerin bereits als Vierjährige ihre Liebe zum Cello. Heute spielt sie eines der seltenen Instrumente von Matteo Goffriller aus dem Jahr 1730. Das Porträt von Annette Schreier führt unter anderem zu Proben und Konzertauftritten mit dem 2014 verstorbenen Dirigenten Lorin Maazel. Sol Gabetta begeistert das Publikum nicht nur durch ihre außergewöhnliche Musikalität, sondern mindestens ebenso durch ihre Persönlichkeit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008