Einladung zum Pressegespräch in Linz: FSME in Oberösterreich - Risiken und Schutzmöglichkeiten

Linz (OTS) - Sieben von zehn Oberösterreichern wissen, wie es ist, von einer Zecke gestochen zu werden. (1) Einige davon erkranken an FSME*. 37 Jahre nach der ersten Informationskampagne zur FSME-Impfung ist die Anzahl der Krankheitsfälle zwar weit unter dem Ausgangsniveau, steigt aber gegenwärtig wieder leicht an. Gerade Oberösterreich gilt als besonders gefährdetes Gebiet mit den meisten Infektionen. (2) Geschützt ist nur, wer sich an das vorgegebene Impfschema hält. Und das ist immer häufiger nicht mehr der Fall. Nach wie vor halten sich auch viele Mythen rund um Zecken und FSME. Die diesjährige Kampagne des Vereins zur Förderung für Impfaufklärung (VFI) in Kooperation mit der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) und der Österreichischen Apothekerkammer (ÖAK) setzt sich genau damit auseinander.

Beim Pressegespräch am 19. April 2018 erfahren Sie  

  • Daten und Fakten zu den FSME-bedingten Erkrankungen in Oberösterreich
  • Welche neuen „Zecken-Gebiete“ es in Oberösterreich gibt
  • Welche kurz- und langfristigen Folgen eine FSME-Infektion mit sich bringen kann und
  • Wohin Zecken besonders gerne stechen

Ihre Gesprächspartner sind: 

Priv.-Doz. Dr. Georg Duscher
Vizepräsident des Vereins zur Förderung der Impfaufklärung (VFI)
Stellvertretender Leiter des Instituts für Parasitologie, Department für Pathobiologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien 

Priv.-Doz. Dr. Rainer Gattringer
Stellvertretender Institutsleiter und Krankenhaushygieniker am Ordensklinikum Linz/Elisabethinen 

Dr. Johannes Neugebauer
Impfreferent OÖÄK, Facharzt für Kinder und Jugendheilkunde 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter warter@finefacts.at

Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Corporation Austria G.m.b.H.

*Frühsommer-Meningoenzephalitis

Quellen:

  1. GfK Healthcare September 2016, TBE Vaccination Status 2016
  2. Virusepidemiologische Informationen FSME 04/2017 und 03/2018

Pressegespräch: FSME in Oberösterreich: Risiken und Schutzmöglichkeiten

Datum: 19.04.2018, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: OÖ. Presseclub Saal B
Landstraße 31, 4020 Linz, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Uta Carstanjen
carstanjen@finefacts.at
M: +43 664 515 30 40

Mag. Sonja Warter, MSc
warter@finefacts.at
M: +43 650 2703929

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | Y160001