Vortrag „Religionen in Penzing“ im Bezirksmuseum 14

Kurator Gerhard Deimel referiert am 12.4., Eintritt frei

Wien (OTS/RK) - Das Bezirksmuseum Penzing (14., Penzinger Straße 59) zeigt noch bis Mittwoch, 19. Dezember, die Sonder-Ausstellung „Sakralbauten und Gebetsräume in Penzing“. In drei Museumsräumen werden alte und neue Fotos, Modelle von Kirchen und sakrale Objekte (Messkelche, Monstranzen, Messgewand, u.a.) präsentiert. Eine Buddha-Figur, ein Koran und die Info-Tafel „Religion Rapid“ ergänzen die Schau. Am Donnerstag, 12. April, beginnt um 19.00 Uhr ein spannender Vortrag mit Bildern, der die aktuelle Sonder-Ausstellung abrundet. Der Kurator, Gerhard Deimel, erzählt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zahlreiche interessante Dinge zu den Exponaten, über alle Religionsarten im 14. Bezirk und über dortige Andachtsorte. Die Teilnahme am Vortragsabend „Religionen in Penzing“ ist kostenlos. Spenden der Gäste nimmt das ehrenamtlich tätige Museumsteam (Leitung:
Herbert Richter) gerne an. Weitere Informationen: Telefon 897 28 52 (während der Öffnungsstunden).

Das Museum ist jeweils am Mittwoch (17.00 bis 19.00 Uhr) und am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) zugänglich. Immerzu ist der Eintritt frei. In der Schulferien-Zeit sowie an Feiertagen bleiben die Schauräume gesperrt. Die „ARGE Wiener Bezirksmuseen und Sondermuseen“ unterstützt das Museum. Fragen über die ständige Ausstellung zur Bezirksgeschichte Penzings und wegen der derzeitigen Sonder-Ausstellung sind via E-Mail an Museumschef Richter zu senden:
bm1140@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Penzing:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002