Wölbitsch/Pasquali: ÖVP-Initiative für Rettung des Karlsplatzes erfolgreich

SPÖ nun auch für die Abrückung und Redimensionierung des Winterthur-Gebäudes - Vassilakous Glasfurunkel hat keine Mehrheit mehr

Wien (OTS) - Nach knapp zwei Jahren intensiver Unterstützung für die Aufstockung des Winterthur-Gebäudes legt nun die SPÖ Wien einen bemerkenswerten Schwenk hin. SPÖ-Kultursprecher Woller fordert erstmals die Abrückung des Gebäudes von der Karlskirche und die entsprechende Trennung sowie Änderung des Flächenwidmungsplans. Dazu Stadtrat Markus Wölbitsch: „Das ist ein Schritt hin in Richtung Vernunft. Wir freuen uns, dass diese ÖVP-Initiative für die Rettung des Karlsplatzes erfolgreich ist. Frau Vassilakou steht nun mit ihren Plänen ohne Mehrheit im Gemeinderat da.“

„Wir haben den grünen Betonklotz verhindert und unsere Überzeugungsarbeit trägt Früchte. Das ist ein guter Tag für unsere Kulturhautstadt Wien. Dennoch braucht es für den Karlsplatz nun einen Neustart, um ein ganzheitliches Projekt auszuarbeiten“, so der Obmann der ÖVP Wieden Johannes Pasquali.

Die Abrückung und Redimensionierung des Winterthur-Gebäudes hatte bereits Bürgermeister Häupl im Februar des vergangenen Jahres gefordert, jedoch musste er umgehend nach grünen Protesten wieder zurückziehen. Daher appellieren Wölbitsch und Pasquali an die Stadtregierung und die Wiener SPÖ: "Entscheidet euch auch bei den Abstimmungen für die Rettung des Karlsplatzes!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001