Neugestaltung Lange Gasse: Mehr Platz für FußgängerInnen

Wien (OTS) - Die Umgestaltung der Lange Gasse zwischen Josefstädter Straße und Hugo-Bettauer-Platz findet zwischen Dienstag, 10. April 2018, und etwa Mitte Juli 2018 statt. Die Straßenbauarbeiten werden einerseits bei abschnittsweiser Sperre der Lange Gasse für den Kfz-Verkehr, andererseits unter Aufrechterhaltung des FußgängerInnenverkehrs durchgeführt.

„Mit der Neugestaltung der Lange Gasse bekommt die Josefstadt neuen Freiraum und mehr Platz. Die Begegnungszone ermöglicht Verkehrsberuhigung, stellt aber sicher, dass alle Adressen auch mit dem Auto erreichbar bleiben“, so der Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Stadtplanung und Verkehr, Rüdiger Maresch, anlässlich eines Fototermins zum Baubeginn am Dienstag, dem 10. April 2018.

„Die Mehrheit der Anrainerinnen und Anrainer hat sich bei der Befragung für eine Umgestaltung ausgesprochen. Ich freue mich sehr, dass das Grätzl nun noch attraktiver wird und möchte mich bei allen bedanken, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben, “ so Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert.

„Im Zentrum der Umgestaltung steht das Ziel, die Lange Gasse einerseits verkehrlich zu beruhigen und zu entrümpeln und andererseits durch die Anhebung auf ein Niveau für Fußgängerinnen und Fußgänger zu attraktivieren und die Aufenthaltsqualität zu verbessern“, soThomas Keller, interimistischer Dienststellenleiter der für die Neugestaltung zuständigen MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau.

Die Highlights:

• Mehr Lebensqualität für alle und mehr Platz für Zu-Fuß-Gehende.

• Niveaugleiche Gestaltung der Lange Gasse von Josefstädter Straße bis Zeltgasse einschließlich Hugo-Bettauer-Platz.

• Attraktive Pflasterung (zwei unterschiedliche Betonsteine)

• Verkehrsberuhigung der Lange Gasse in Form einer Begegnungszone. Die Zufahrts- und Durchfahrtsmöglichkeiten für den Kfz-Verkehr bleiben erhalten, Parkplätze werden reduziert.

• Begrünung und attraktive Gestaltung des Hugo-Bettauer-Platzes durch eine „optische“ Vergrößerung indem die Werbesäule entfernt, die Schaltkästen und die Telefonzelle am Hugo-Bettauer-Platz versetzt werden. Zudem wird eine runde Sitzbank um den Baum am Hugo-Bettauer-Platz errichtet.

Verkehrsorganisation:

• Durchfahrt für den motorisierten Individualverkehr (Autos, Motorräder, usw.) bleibt weiterhin möglich

• Höchstgeschwindigkeit wird auf 20 km/h festgelegt

• Parkplätze und Fahrradbügel werden zur Temporeduktion wechselseitig angeordnet

• Radfahren wird in beide Richtungen möglich sein

• Straßenabschnitt wird als Begegnungszone verordnet

Technische Details:
Durch die Anhebung der Straße auf ein Niveau wird eine verkehrsberuhigte Begegnungszone geschaffen. Im gesamten Abschnitt wird großflächig eine attraktive Pflasterung aus zwei unterschiedlichen Betonsteinen realisiert. Im Kreuzungsbereich der Lange Gasse mit der Josefstädter Straße werden Gehsteigvorziehungen errichtet, die den FußgängerInnen mehr Aufstellfläche bieten und die Sichtbeziehungen verbessern.

Gesamtkosten:
720.000,00 EUR brutto (576.000 EUR Zentralbudget der Stadt Wien, 144.000 EUR Bezirksbudget)

Verkehrsmaßnahmen:

Die Straßenbauarbeiten finden abschnittsweise statt; dadurch können die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten für AnrainerInnen und Gewerbetreibende so gering wie möglich gehalten werden. Die Lange Gasse wird abschnittsweise, für jeweils wenige Wochen für den Fahrzeugverkehr gesperrt, wobei der FußgängerInnenverkehr und die Hauszugänge freilich freigehalten werden.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Holzmüller
Öffentlichkeitsarbeit
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Telefon: 01 4000-49811
Mobil: 0676 8118 49811
E-Mail: matthias.holzmueller@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007