SPÖ-Novak: Erhöhung der Mindestpension ab 2019 Gebot - der Stunde

Volle Unterstützung der SPÖ Wien für den Vorstoß von SPÖ Chef Christian Kern

Wien (OTS/SPW) - „Die ersten Monate unter Schwarz-Blau haben gezeigt, dass bei den Schwächsten und Ärmsten massiv gespart wird. Der Sparstift wurde bisher überall dort angesetzt wo es der Großteil der Bevölkerung besonders spürt - bei Sozialthemen, im Bildungsbereich oder bei den ArbeitnehmerInnen. Umso mehr ist der Vorstoß von SPÖ Bundesparteivorsitzenden Christian Kern zu begrüßen, die Mindestspension bereits ab 2019 zu erhöhen." betont die SPÖ Wien-Landesparteisekretärin LAbg. Barbara Novak.****
 
Für Novak steht fest, dass eine Erhöhung der Mindestpension notwendig sei. „Wir SozialdemokratInnen setzen uns für ein Sozialsystem ein, dass jene unterstützt, die Hilfe brauchen. Dazu gehört das Mindeste zum Leben. Die Mindestpension deckt das ab. Es wird sich zeigen, ob Schwarz-Blau hier ernsthaft an einer Verbesserung der Lebenssituation für PensionistInnen interessiert ist“. 
 
Die SPÖ Wien werde SPÖ-Bundesparteivorsitzenden Christian Kern tatkräftig unterstützen und fordert eine rasche Umsetzung der Erhöhung. „Gerade Menschen mit kleinen Pensionen haben es verdient, dass sie auch vom Aufschwung profitieren. Es ist Zeit, dass sich Schwarz-Blau nicht nur um ihr eigenes Körberlgeld kümmert und Großverdiener bedient, sondern auch jene unterstützt, die nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurden und zeitlebens hart für ihre kleine Pension gearbeitet haben. Die PensionistInnen können sich darauf verlassen , dass die SPÖ auf Sie schaut", so Barbara Novak abschließend. (Schluss) nk 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 222
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001