Wien: Tötungsdelikt

Wien (OTS) - Ein 68-Jähriger ist am 1. April 2018 in die Intensivstation eines Krankenhauses in Wien eingeliefert worden. Der Mann erlitt einen Atemstillstand und musste von da an künstlich beatmet werden. Am 6. April 2018 verständigte das Krankenhaus die Lebensgefährtin um ihr mitzuteilen, dass ihr Mann nur noch wenige Stunden leben würde. Um Abschied zu nehmen fuhr die 69-Jährige ins Krankenhaus. Als die beiden alleine im Zimmer waren, zog die Frau die lebenserhaltenden Systeme heraus und verließ das Krankenhaus. Die 69-Jährige wurde am selben Tag noch festgenommen. Nach Abschluss der Einvernahme am gestrigen Tag wurde die Frau auf freiem Fuß angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001