„Hohes Haus“ über Alters-Armut und Heeres-Nachrichten

Am 8. April um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 8. April 2018, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Alters-Armut

842 Euro. So hoch oder besser gesagt so niedrig ist statistisch die durchschnittliche Frauenpension in Österreich. Alt und weiblich, das sind die beiden Risikofaktoren hinsichtlich Armut. Jeder sechsten Österreicherin droht Altersarmut. Und durch die vor knapp 15 Jahren eingeführte Regelung der lebenslangen Durchrechnungszeiten für die Pensionshöhe, wird die Zahl der von Armut betroffenen Frauen weiter steigen. Eine Reportage von Dagmar Wohlfahrt zeigt, dass Altersarmut mittlerweile in der Mittelschicht angekommen ist.

Im Studio zu Gast ist Sozialministerin Beate Hartinger-Klein von der FPÖ.

Budget-Hearing

Mit dem traditionellen Expertenhearing hat der Budgetausschuss am Donnerstag seine Beratungen über das Doppelbudget 2018 und 2019 begonnen. Einig waren sich die von den fünf Fraktionen geladenen Ökonomen, dass das aktuell starke Wirtschaftswachstum die Ausgangslage verbessert und das Budget der guten Konjunktur angemessen sei. Eingefordert wurden aber größere Reformschritte unter anderem bei Pensionen und Pflege. Maximilian Biegler berichtet.

Heeres-Nachrichten

Verteidigungsminister Mario Kunasek von der FPÖ hat als erstes Regierungsmitglied gleich nach der Budgetrede des Finanzministers seinen Unmut kundgetan und mehr Geld gefordert. Das Heeresbudget fiel für heuer und nächstes Jahr nämlich deutlich geringer aus, als von vielen Militärs erhofft. Wichtige Investitionen in die Infrastruktur müssen verschoben werden. Die große Strukturreform des Bundesheeres, die Kunaseks Vorgänger Hans Peter Doskozil (SPÖ) initiiert hatte, wurde abgeblasen, berichtet Claus Bruckmann.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011